MagicPad: Textverarbeitung mit Zwischenablage für iPhone

Textauswahl, Fontauswahl sowie Schrifteffekte werden unterstützt

Mit MagicPad bringt der Hersteller Proximi die erste Textverarbeitung auf das iPhone. Damit lässt sich Text formatieren und verschiedene Fonts und Farben können ausgewählt werden. Als weitere Besonderheit lassen sich Textbereiche auswählen und kopieren, um diese zwischen Texten oder innerhalb eines Dokuments auszutauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

MagicPad
MagicPad
MagicPad wird mit sechs verschiedenen Fonts geliefert, die in fünf Größen zur Verfügung stehen. Zudem lässt sich die Schrift mit bis zu acht unterschiedlichen Farben versehen. Weiterhin stehen die Texteffekte fett, kursiv, unterstrichen und durchgestrichen zur Wahl. Damit sollen sich nett formatierte Texte auf dem iPhone gestalten lassen.

Stellenmarkt
  1. Architekt für DevOps CI/CD Pipeline am Standort München und Stuttgart (w/m/d)
    Allianz Technology SE, München, Stuttgart
  2. IT-Support Specialist (m/w/d)
    UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
Detailsuche

Was es auf dem iPhone bislang nicht gibt, bringt MagicPad: Die Software erlaubt es, Text auszuwählen, zu kopieren und auch wieder einzufügen. Damit stehen die üblichen Funktionen einer Zwischenablage bereit. Zur Textselektion muss der Finger längere Zeit auf den iPhone-Touchscreen gedrückt werden. Dann erscheint eine Lupe, um den Cursor an die gewünschte Textstelle zu setzen. Die Textauswahl geschieht dann, indem der Finger über den Touchscreen bis zum Ende der Markierung gezogen wird.

MagicPad
MagicPad
Über eine spezielle Leiste lässt sich der ausgewählte Text nun in eine interne Zwischenablage kopieren. Nun kann der Text in ein anderes MagicPad-Dokument übertragen werden. Alternativ kann ein Text auch innerhalb eines Dokuments auf diesem Wege verschoben oder kopiert werden. Der Austausch mit anderen iPhone-Applikationen ist darüber allerdings systembedingt nicht möglich. Außerdem wird über diese Leiste auch der Font, die Größe, die Farbe und das Schriftbild des Textes bestimmt.

Ein Import von Word-Dokumenten ist offenbar nicht vorhanden. Auch lassen sich wohl die MagicPad-Texte nicht abspeichern, um sie in anderen Applikationen weiter zu bearbeiten. Jedenfalls gibt es in der Produktbeschreibung keinen Hinweis darauf.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

MagicPad ist ausschließlich über den App Store für die iPhone-Firmware 2.0 zum Preis von 2,99 Euro zu haben. Eine Testversion zum Ausprobieren der Software gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


the_spacewürm 05. Aug 2008

Das ist ganz ehrlich, die Funktion, die mir in meinem Touch am meisten fehlt. Ob ich...

phunkydizco 04. Aug 2008

...wieder eine iPhone Meldung. Habe es schon gar nicht mehr ausgehalten.

screne 04. Aug 2008

Gar nicht. Und nein, it's not a bug, it's a feature. Bei Apple.

Ben Suff 04. Aug 2008

Boo ey, copy & paste, eine Sensation! Bitte MS, benennt Edlin in MagicEdlin um, denn das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /