Diebstahl in GTA 4, Totschlag in der Realität

Jugendlicher in Thailand hat angeblich in der Art von GTA 4 getötet

Ein 18 Jahre alter Schüler soll in Thailand beim Versuch, Szenen aus GTA 4 nachzuspielen, einen 54-jährigen Taxifahrer erstochen haben. Der örtliche Distributor versucht nun, das Programm aus dem Handel zu nehmen, die Behörden sehen Handlungsbedarf in Sachen Gewaltspiele - und dem mutmaßlichen Täter droht die Todesstrafe.

Artikel veröffentlicht am ,

"Er hat gesagt, er wollte herausfinden, ob es im echten Leben so einfach wie im Spiel ist, ein Taxi zu klauen", sagte ein Polizeibeamter der Nachrichtenagentur Reuters. Es geht um einen 18-Jährigen aus Bangkok, der leidenschaftlich den jüngsten Teil von Grand Theft Auto gespielt und dann im Stil des Spiels einen Taxifahrer überfallen und erstochen haben soll. Der Schüler wollte den Taxifahrer angeblich nicht töten, allerdings habe der sich bei dem Überfall stark gewehrt. Dem mutmaßlichen Täter droht die Todesstrafe. Der Schüler soll laut seinen Eltern bislang nicht weiter auffällig gewesen sein. Einer der thailändischen Distributoren von GTA 4 versucht nun, das auf Xbox 360 und Playstation 3 erhältliche Spiel aus dem Handel zu nehmen. Das Kultusministerium des Landes will sich verstärkt um das Thema "Gewalt in Spielen" kümmern.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München
  2. IT Systemadministrator/in
    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Köln
Detailsuche

Erst im Juni 2008 hat eine Gruppe von Teenagern im Bundesstaat New York randaliert. Die sechs Schüler hatten mit Baseballschlägern in der Hand einen Passanten ausgeraubt, einer Autofahrerin die Zigaretten gestohlen und auf einen fahrenden Van eingeschlagen - und sich gegenüber der Polizei ebenfalls auf Szenen aus GTA 4 bezogen.

In GTA4 sind Gewalttaten gegen Unbeteiligte zwar möglich, aber weder nötig noch frei von Konsequenzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


huahuahua 12. Aug 2008

Eigentlich ist die Situation nur die logische Folge auf die weltweite Entwicklung der...

nrbguhvjjkvbioreöv 05. Aug 2008

Das Video ist selbstverständlich gestellt. Das ist der gleiche Typ wie in dem Video...

Löwe 05. Aug 2008

Na die Ausrede kam eben mal gerade echt gelegen... Ich frage mich warum es so viele...

Nolan ra Sinjaria 05. Aug 2008

Hmm um ehrlich zu sein, hab ich deinen Beitrag als Anfang davon gesehn ;) Sollte montags...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /