Abo
  • Services:

Open Grid: Betaphase für Erschaffer virtueller Welten

Protokoll zum Avatar-Teleport zwischen Second Life und OpenSim wird getestet

Das problemlose Reisen von einer zur nächsten virtuellen Welt soll Avataren mit Hilfe des Open Grid ermöglicht werden. Noch muss das freie Protokoll aber getestet und weiterentwickelt werden - wozu im Rahmen der Betaphase nun Erschaffer virtueller Welten eingeladen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Open Grid Protocol" wurde von IBM und Linden Lab ins Leben gerufen. Linden Labs virtuelle Welt Second Life oder darauf aufbauende private Firmenserver sollen damit Anschluss an andere virtuelle Welten finden und den Avataren der Nutzer eine Reise zwischen den Welten ermöglichen. Nach einjähriger Arbeit am Open-Grid-Protokoll konnten IBM und Linden Lab bereits demonstrieren, wie Avatare zwischen einem Second Life Preview Grid und einer OpenSim-Instanz hin und her teleportieren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Derzeit wird laut Linden-Lab-Blog gemeinsam mit OpenSim-Entwicklern daran gearbeitet, zwischen dem Testserver von Second Life und einer gepatchten Version des OpenSim World Server zu teleportieren. Die Erweiterung für das OpenSim-Projekt wurde von IBM zur Verfügung gestellt. Dieser Code für den "Intergrid-Teleport" steht seit kurzem auch anderen Entwicklern zur Verfügung, die sich nun mit eigenen OpenSim-Servern am Austesten und Verbessern beteiligen können.

Noch geht es mit Open Grid nur um eine grundlegende Kompatibilität zwischen virtuellen Welten. Das bedeutet, dass beim Überwechseln bisher kein Inventar, keine Texturen und auch keine sonstigen Datenanhänge mit übertragen werden. Derartiges soll in Zukunft aber möglich werden. Für Neugierige gibt es also noch nicht viel zu sehen - die Beta richtet sich nur an Entwickler. Diese können auch an Pyogp mitwirken, einer von Linden Lab ebenfalls gesponserten Programmierbibliothek für Second-Life-kompatible Clients.

Die Bezeichnung Public Beta ist etwas ungünstig für das Open-Grid-Projekt, denn damit haben offenbar viele Interessierte den Status missverstanden. Viele Second-Life-Nutzer haben sich laut Linden Labs Open-Grid-Wiki für eine Teilnahme beworben, allerdings gehe es nun darum, Fehler zu finden und zu beseitigen. Deswegen würden nur diejenigen in den Betatest aufgenommen, die eigene OpenSim-Regionen betreiben werden. Zu viele Teilnehmer sieht Linden Lab derzeit als nicht hilfreich an und bittet Neugierige um Geduld.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-60%) 15,99€
  4. (-75%) 9,99€

Korki Halberstadt 04. Mai 2009

Deiner Aussage mit dem LAG muss ich mal bissl widersprechen. Zum einen ist das Lag...

Arnulf Haubold 05. Aug 2008

Herrvoragender Beitrag. Aus welcher Zeitung abgeschrieben? Denn selbst können Sie sich ja...

Ich Bin Müde 04. Aug 2008

k.t. ;-)


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /