• IT-Karriere:
  • Services:

Chaos hinter den Pforten von Hellgate

Koreanischer Entwickler als möglicher Gewinner des Wirrwarrs um Flagship Studios

Hilfreich wäre ein "Zukunft sehen +10"-Zaubertrank, um im derzeitigen Chaos rund um die Flagship Studios und die beiden Spiele Hellgate und Mythos den Durchblick zu behalten. Eines wird allerdings immer klarer: Das vom ehemaligen Blizzard-Vorzeigeentwickler Bill Roper geleitete Team steht wohl vor dem Aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach aktuellem Stand scheint der Gewinner des Wirbels um Flagship Studios das südkoreanische Unternehmen T3 Entertainment zu sein. T3 hat sich Mitte Juli 2008 mit rund 25 Prozent an der ebenfalls südkoreanischen Hanbitsoft beteiligt, so ein Eintrag im Firmenblog. Hanbitsoft wiederum gehören laut eigener Aussage die Rechte am von Flagship entwickelten Rollenspiel Hellgate: London und am derzeit gemeinsam mit Flagship in einem Joint Venture entwickelten Onlinerollenspiel Mythos.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Flagship hatte, als Mitte Juli 2008 erste Meldungen über den möglichen Verlust der Hellgate-Rechte erschienen, der Darstellung von Hanbit widersprochen. Seitdem gab es von Unternehmensseite keine relevanten offiziellen Aussagen mehr. Um den laufenden Betrieb des Rollenspiels kümmert sich die japanische Firma Namco-Bandai, die ursprünglich das Publishing von Hellgate erledigen wollte. Letztlich hatte das dann aber sowohl in den USA wie in Europa aus unbekannten Gründen Electronic Arts übernommen.

T3 Entertainment hat nun auf amerikanischen Gamingseiten mehrere Stellenangebote veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen in San Francisco ein eigenes Studio gegründet hat, um dort Hellgate und Mythos sowie weitere Titel zu entwickeln, und dafür Mitarbeiter sucht. T3 hat sein Geld bislang vor allem mit dem Onlinespiel Audition Online verdient, das hierzulande über das Spieleportal Alaplaya läuft, einem Ableger des Münchner Burda-Verlags.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Brunoxx 05. Aug 2008

Ich würde nicht mehr sehr viel Hoffnung da hineinsetzen das Patch 2.0 noch kommt bzw. in...

Septercore 05. Aug 2008

Da Bill Roper mit der selben überheblichen Arroganz an das Thema gegangen ist wie...

Davoron 04. Aug 2008

Hmm schon etwas komisch eine News zu schreiben ohne das wirklich Fakten auf dem Tisch...

Phil Hoper 04. Aug 2008

http://www.flagshipped.com/ Hoffentlich kommen diesen Monat mal paar offizielle...

möp 04. Aug 2008

HGL ist ein Action-(RPG) ala Diablo, nicht mehr, nicht weniger. Also keinesfalls ein...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /