Abo
  • Services:

Vorschau auf Mono 2.0 erschienen

Vollständige Unterstützung für C# 3.0

Die Entwickler der freien .Net-Implementierung Mono haben eine Vorschau auf die Version 2.0 veröffentlicht. Die enthält neue APIs und einen vollständigen C#-3.0-Compiler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Vorschau enthält neue Schnittstellen wie ADO.Net 2.0 für den Datenbankzugriff, ASP.Net 2.0 zur Entwicklung von Webanwendungen und Windows.Forms 2.0 für Desktopanwendungen. Über System.XML 2.0 können XML-Dokumente bearbeitet werden und mit System.Core gibt es Unterstützung für Language Integrated Query (LINQ).

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Mono 2.0 bietet Entwicklern darüber hinaus Bindings für Gtk- und GNome-Bibliotheken sowie für Cairo, um 2D-Grafiken zu erstellen. Die Entwickler haben außerdem die Datenbankunterstützung ausgebaut. Der C#-Compiler wurde vervollständigt und unterstützt nun alle Funktionen aus C# 3.0 inklusive LINQ, und auch ein Visual-Basic-8-Compiler ist enthalten.

Weitere Informationen zu den Änderungen gibt es in den Release Notes.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei Alternate kaufen
  3. 57,99€
  4. 106,34€ + Versand

Frederick 20. Aug 2008

*hust* Blender ist in C geschrieben und benutzt Python als eingebaut Skriptsprache...

auteur 05. Aug 2008

Paint.NET ist nicht plattformunabhängig. Es gab aber mal Bemühungen das auf Mono zu...

nope 04. Aug 2008

Hallo, ich habe vor einer Weile mal ein wenig mit OpenGL unter Mono herumgespielt und...

Maxxx7 04. Aug 2008

Wann soll denn die 2.0 erscheinen? Hab auf den Projektseiten nix dazu gefunden.


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /