Abo
  • Services:

Neue Mobiltelefone mit LiMo-Plattform

Gruppe kann neue Mitglieder gewinnen

Die LiMo Foundation hat neue Geräte angekündigt, die mit der Linux-Plattform ausgeliefert werden. Der Industriezusammenschluss konnte außerdem neue Mitglieder gewinnen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Sieben neue Geräte von Motorola, NEC und Panasonic setzen die ersten Version der Linux-Plattform von LiMo ein. Im Einzelnen sind dies das Motozine ZN5 von Motorola und die Geräte FOMA N906i, FOMA P706iµ, FOMA N906iL und FOMA N706i von NEC. Außerdem laufen die Panasonic-Mobiltelefone FOMA P906i und FOMA P706iµ mit dem Linux-System.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main

Insgesamt sind damit nun 21 Telefone erhältlich, die die LiMo-Plattform nutzen. Die meisten davon allerdings nur in Asien.

Außerdem traten elf neue Mitglieder dem Verband bei, darunter Freescale Semiconductor, Telecom Italie und Virtual Logix. Die Mitglieder - zu denen bereits Motorola, NEC, NTT DoCoMo und Samsung gehören - können die LiMo-Plattform kostenlos in ihren Geräten implementieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

kannitverstaan 04. Aug 2008

Haha, also witzlos, wenn man nix ändern kann. Nebenbei, woher weiß man, ob der...

habesmartphone 04. Aug 2008

nein, geht nicht. erst mit der nächsten version


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /