• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Mobiltelefone mit LiMo-Plattform

Gruppe kann neue Mitglieder gewinnen

Die LiMo Foundation hat neue Geräte angekündigt, die mit der Linux-Plattform ausgeliefert werden. Der Industriezusammenschluss konnte außerdem neue Mitglieder gewinnen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Sieben neue Geräte von Motorola, NEC und Panasonic setzen die ersten Version der Linux-Plattform von LiMo ein. Im Einzelnen sind dies das Motozine ZN5 von Motorola und die Geräte FOMA N906i, FOMA P706iµ, FOMA N906iL und FOMA N706i von NEC. Außerdem laufen die Panasonic-Mobiltelefone FOMA P906i und FOMA P706iµ mit dem Linux-System.

Stellenmarkt
  1. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Insgesamt sind damit nun 21 Telefone erhältlich, die die LiMo-Plattform nutzen. Die meisten davon allerdings nur in Asien.

Außerdem traten elf neue Mitglieder dem Verband bei, darunter Freescale Semiconductor, Telecom Italie und Virtual Logix. Die Mitglieder - zu denen bereits Motorola, NEC, NTT DoCoMo und Samsung gehören - können die LiMo-Plattform kostenlos in ihren Geräten implementieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 41,99€
  2. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...
  3. 14,49€

kannitverstaan 04. Aug 2008

Haha, also witzlos, wenn man nix ändern kann. Nebenbei, woher weiß man, ob der...

habesmartphone 04. Aug 2008

nein, geht nicht. erst mit der nächsten version


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
    •  /