WLAN-Drucker und -Multifunktionsgerät in Klavierlackoptik

Samsung-Drucker mit 16 Seiten Schwarz-Weiß-Druck pro Minute

Samsung hat seine beiden Lifestile-Drucker in Klavierlackoptik überholt und mit WLAN-Anschlüssen ausgerüstet. Neben einem Multifunktionsgerät wird ein besonders flacher Laserdrucker angeboten. Nachteil sind die kleinen Papierfächer der Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Multifunktionsgerät SCX-4500W sowie der Laserdrucker ML-1630W sind Überarbeitungen der Ende 2007 vorgestellten Geräte SCX-4500 und ML-1630. Der Monolaserdrucker druckt mit 16 A4-Seiten pro Minute mit einer Auflösung von 600 dpi. Die Papierkassette fasst allerdings auch nur 100 Blatt, was der Größe des Gerätes anzulasten ist. Die Papierausgabe fasst 30 Blatt.

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d) Business Central
    Fellowmind Germany GmbH, Paderborn, Frankfurt, München, Berlin
  2. Software Engineer C++/C# (m/w/d)
    entegra eyrich + appel gmbh, Ettlingen
Detailsuche

Das Multifunktionsgerät SCX-4500W ist etwas höher und mit einem Scanner ausgerüstet. Die Papierkassette ist ebenfalls nur mit 100 Blatt aufzufüllen. Die Druck- und Kopierleistung entspricht der des Laserdruckers. Der Scanner arbeitet mit einer physikalischen Auflösung von 600 x 2.400 dpi.

Der Samsung SCX-4500W und der ML-1630W sollen ab sofort zu Preisen von 359 Euro und 249 Euro angeboten werden. Die Drucker ohne WLAN gibt es weiterhin - der SCX-4500 wird für 289 Euro angeboten und der ML-1630 für 179 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Midsommer 04. Aug 2008

und ich hab das passende Multifunktions Gerät CLX 2160 von denen: - war schon einmal in...

Auskenner 04. Aug 2008

Noch Fragen?

Drucki 04. Aug 2008

Ja, für 2000 Seiten bedarf es einen Toner für 50 Euro. http://geizhals.at/eu/?fs=ML...

josefine 04. Aug 2008

Besser Mac-User als so eine verbittert homophobe Klemmschwester wie du.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Branchenversprechen
Boston Dynamics will Roboter nicht bewaffnen

Mehrere Robotikunternehmen, darunter Boston Dynamics, wollen die Bewaffnung ihrer Produkte nicht unterstützen.

Branchenversprechen: Boston Dynamics will Roboter nicht bewaffnen
Artikel
  1. Elektroauto: VW ID.2 X soll 400 km weit fahren
    Elektroauto
    VW ID.2 X soll 400 km weit fahren

    Volkswagen will angeblich den ID.2 X als kompaktes E-SUV positionieren und mit einer respektablen Reichweite ausstatten.

  2. Logistik: Volvo liefert Elektrolastwagen an Amazon Deutschland
    Logistik
    Volvo liefert Elektrolastwagen an Amazon Deutschland

    Amazon hat 20 Elektro-Lkw bei Volvo bestellt und will so klimafreundlicher werden. Dazu kommen Tausende kleinere Laster mit Elektroantrieb.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • PS5 bestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /