Abo
  • Services:

App Store: Apple nennt Downloadzahlen für Applikationen

Entwickler können besser auf die Nachfrage reagieren

Apple stellt Entwicklern neuerdings aktuelle Zahlen zu den Downloads ihrer Applikationen im App Store bereit. Erst kürzlich gab es Kritik, weil Apple diese Zahlen zuvor nur einmal monatlich mitgeteilt hatte. Über den App Store verteilt Apple alle Applikationen für das iPhone und den iPod touch mit der Firmware 2.0 sowie dem iPhone 3G.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor einigen Tagen wurden aus der Entwicklergemeinde rund um das iPhone und iPod touch verschiedene Kritikpunkte am App Store laut. Der App Store ist der einzige Vertriebsweg, über den Programmierer offiziell Applikationen für das iPhone und den iPod touch anbieten können, so dass alle Entwickler an diesen gebunden sind.

Unter anderem wurde kritisiert, dass es nur einmal monatlich von Apple Informationen dazu gab, wie oft ihre Produkte gekauft oder heruntergeladen wurden. MacRumors.com berichtet, dass sich das nun geändert hat und die Entwickler tagesaktuell Informationen über die Verkaufs- und Downloadmenge erhalten. Anbieter kostenpflichtiger Programme können so zügig mit Preisänderungen auf eine hohe oder niedrige Nachfrage reagieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 449€ + Versand
  3. bei Alternate.de
  4. 39,99€ statt 59,99€

MESH 04. Aug 2008

ich besitze kein iphone, ich bin kein apple fanboy und finde die produkte trotzdem oft...

AK47 rulorzt 02. Aug 2008

Was denn? mit AK47 einen auf GTA machen? Rattattattatatttattattt juhu, Kombo...


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /