Abo
  • Services:

Speicherupdate für Nikons D3

Mehr Speicher erlaubt, mehr Bilder in Reihe zu fotografieren

Nikons Digitalkamera-Spitzenmodell D3 kann bei voller Auflösung neun Bilder pro Sekunde schießen - und im Rohdatenformat je nach Einstellung bis zu 20 Bilder hintereinander. Das ist angesichts der hohen Geschwindigkeit manchmal etwas wenig, vor allem wenn der Fotograf auf gut Glück abdrücken muss. Nikon bietet nun ein Speicherupgrade an, das aushelfen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Nikon D3
Nikon D3
Nach dem Speicherupdate, das ausschließlich Nikons Werkstätten bzw. Vertragspartner selbst vornehmen können, sind es bis zu 44 Aufnahmen hintereinander (NEF, 12 Bit), bevor die Kamera eine Verschnaufpause braucht, in der die Fotos auf die Speicherkarten kopiert werden.

Stellenmarkt
  1. TUI Business Services GmbH, Hannover
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Nikon D3
Nikon D3
Im leicht komprimierten JPEG-Modus (Fine) können nun anstelle von 52 Bildern hintereinander weg 119 Fotos gemacht werden. Der Umbau wird derzeit von Nikon USA angeboten und soll 500 US-Dollar kosten und maximal zwei Wochen dauern. Auch auf den deutschen Nikon-Seiten wird er bereits angeführt, allerdings fehlt bislang der Preis. Die Kamera wird dabei auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, deshalb sollten individuelle Einstellungen vorher gesichert werden.

Zunächst muss der Kamerabesitzer seinen zuständigen Service-Point heraussuchen und mit ihm Kontakt aufnehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand
  2. ab 349€
  3. bei Caseking kaufen

razer 05. Aug 2008

Bitte gern ;)

Pro 99 01. Aug 2008

Ein richtiger Profi hat natürlich immer eine adäquate Kamera in Reserve.


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /