Abo
  • Services:
Anzeige

OSM - von der Karte für Techniker zur Karte für alle

Leipzig
Leipzig
Es gibt aber Länder, in denen es das Kartographierungsprojekt und seine Mapper auch in Zukunft schwer haben werden. Entwicklungsländer und Schwellenländer sind ein Beispiel. Die Infrastruktur ist dort nicht ausreichend, Computer sind Luxusgüter. Allerdings könnte sich das durch Initiativen wie One Laptop per Child ändern. Doch es fehlt auch an GPS-Geräten. Zwar gibt es für Mapper in Entwicklungsländern einen GPS-Verleihservice, angesichts der zu erfassenden Fläche reicht das aber nicht aus. Beim Erfassen mancher Gegenden könnten Touristen helfen - der Urlaub wird nebenher zur Kartographierung genutzt. In einigen Touristenhochburgen ist das bereits sichtbar.

Wo Infrastruktur und Nutzer fehlen, braucht das Projekt Spenden. Damit ist nicht Geld gemeint, obwohl es durch die zunehmende Nutzung auch im Bereich der Hardware Bedarf gibt. Es geht vielmehr um Datenspenden. Ein großer Datenspender ist die Firma Yahoo, die es OpenStreetMap-Nutzern eingeschränkt erlaubt, Yahoos Daten zu nutzen. Auch die niederländische Firma AND Automotive Navigation Data hat Daten gespendet: ihr komplettes digital erfasstes Straßennetz der Niederlande. Dazu kamen noch Daten aus Indien und China, von denen bislang nur die indischen Daten in OpenStreetMap integriert wurden.

Anzeige

Sevilla
Sevilla
Unabhängig davon, ob es sich um Datenspenden oder Inhalte von Mappern handelt, ist die Qualität der Daten in OpenStreetMap - je nach Anwendungsfall - Google Maps deutlich überlegen oder deutlich unterlegen. Einen Vergleich mit dem Platzhirsch erlaubt die Seite geo.topf.org. In ländlichen Gebieten liegt Google Maps häufig vorn, allerdings sind die Daten meist recht alt. Selbst in Großstädten wie Berlin finden sich in Google Maps veraltete Kartenteile. OpenStreetMaps hingegen, das von aktiven Einwohnern einer Region abhängig ist, kann bei hoher Einwohnerdichte seine Stärken ausspielen.

An diesem Vergleich erfreuen sich vor allem diejenigen, die an OpenStreetMap mitarbeiten. Eine der wichtigsten Anwendungen für den Endnutzer ist dagegen das Finden von Wegen. OpenRouteService.org bietet eine Wegfindung nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Radfahrer und Fußgänger. Und obwohl der OpenRouteService noch am Anfang steht, leistet er bereits gute Arbeit. Manche Routen sind noch nicht ideal. Mit zunehmender Kartenqualität, weiterer Erfassung von Fußgängerwegen und Radwegen sowie der Aufnahme von Verkehrsschildern sollte der Dienst aber bald sehr zuverlässig sein.

 OSM - von der Karte für Techniker zur Karte für alleOSM - von der Karte für Techniker zur Karte für alle 

eye home zur Startseite
MarS 04. Aug 2008

Die Änderungen werden sofort in die Datenbank eingetragen, da wird nichts...

MartinP 04. Aug 2008

Hmm, das kann jeder erfahren: Früher gab es nur in der Osmarenderer-Ansicht die...

MartinP 04. Aug 2008

...... Hmm, in der Regel ist gut einzugeben, was mit einem GPS zu erfassen ist, oder...

MartinP 03. Aug 2008

Hmm, der Park sieht nett aus, wie überall in Gegenden, wo es Studenten mit GPS-Geräten...

Loki Wotan 03. Aug 2008

http://openaerialmap.org/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Detecon International GmbH, deutschlandweit / internationaler Einsatz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel