Interview: Google hat Karten - OpenStreetMap hat Geodaten

Golem.de: Wo liegen die Stärken des OpenStreetMap-Projekts?

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
Detailsuche

Ramm: Die freie Verfügbarkeit der Daten setzt enormes kreatives Potenzial frei. Alle paar Wochen taucht irgendjemand erstmalig auf der Mailingliste auf und hat schon eine fertige Software gebastelt. Auf der Datenerhebungsseite ist unsere Stärke natürlich, dass jeder mitmachen kann, dass jeder sein Expertenwissen über seine Region - und sei dass nur die Information, wo an der Straßenecke der Bäcker ist und wo der Briefkasten - einbringen kann. Diese Communitybeteiligung ist der Kern des Projekts. Unsere Konkurrenten fahren halt immer nur mit ihren Vermessungsautos herum. Damit kriegt man den Schleichweg zwischen zwei Häuserblöcken nie erfasst.

Golem.de: Und die Schwächen?

Ramm: Wir haben keine weltweite Abdeckung. Noch! Außerdem ist unsere Community sehr auf die Kartendarstellung fixiert, was dazu führt, dass Informationen, die nicht auf der Karte stehen - zum Beispiel Hausnummern oder Abbiegeverbote - nicht gut erfasst werden. Es fehlt uns auch an Mechanismen, um zu beurteilen, wie vollständig oder wie korrekt wir sind. Wir versuchen, an offizielle Straßenlisten und Statistiken heranzukommen, so dass wir irgendwann sagen können: Im Landkreis soundso haben wir alle Bundes- und Landesstraßen und 98 Prozent aller benannten Straßen. Wirklich vollständig werden wir natürlich nie sein. Da könnte man genauso gut die Leute von der Wikipedia fragen: Wann seid ihr eigentlich mit eurem Lexikon fertig?

Golem.de: Wann hat OSM in Deutschland richtig losgelegt?

Ramm: Ich weiß nur so viel: Vor zwei Jahren war die Erde hier noch wüst und leer! Dann fing es mit einzelnen Zentren an. München und Karlsruhe waren anfangs sehr weit vorn dabei, ein grobes Autobahnnetz war auch bald drin.

Animation der Kartenentwicklung von Deutschland seit August 2006. Achtung: GIF-Animation durch Anklicken des Bildes (600 x 824 Pixel, ein Bild pro Monat, etwa 1 MByte, cc-by-sa OpenStreetMap.org)
Animation der Kartenentwicklung von Deutschland seit August 2006. Achtung: GIF-Animation durch Anklicken des Bildes (600 x 824 Pixel, ein Bild pro Monat, etwa 1 MByte, cc-by-sa OpenStreetMap.org)

Sobald es etwas vorzuzeigen gibt, zieht das Interessierte an. Unseren ersten größeren Auftritt in der Öffentlichkeit hatten wir, glaube ich, zum Linuxtag 2007. Seither sind wir nicht mehr zu bremsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Google hat Karten - OpenStreetMap hat GeodatenInterview: Google hat Karten - OpenStreetMap hat Geodaten 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anonymer Nutzer 13. Aug 2008

Was haben Fahrradwege mit Fußgängerrouting zu tun? Hint: Radwege dürfen Fußgänger...

Jakelandiar 04. Aug 2008

Ah Ok. Da stand nur sowas angedeutet im Artikel mein ich und das hat mich halt...

1st1 04. Aug 2008

Einige WinCE-basierte Navigationsgeräte, wie die Navman ICn-Serie (habe ich selbst) sind...

Muh-Kuh 04. Aug 2008

HAHA, wäre sowas bei Windows passiert, dann wärs wieder ganz schlimmm und MS sowieso...

werfer 03. Aug 2008

ich denke das es unrentabel ist auf dörfer dsl zu legen



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    Klimakrise
    Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

    Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
    Von Hanno Böck

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /