Abo
  • Services:

Google: Vollständigen Schutz der Privatsphäre gibt es nicht

Das Ehepaar Christine und Aaron Boring hatte Google im April 2008 verklagt, weil ihr Haus in der Fotosammlung Google Street View zu sehen ist. Obwohl es sich in einer Privatstraße befinde, sei Google mit den Fotofahrzeugen diese Straße entlanggefahren und habe das Haus fotografiert, so die Borings. Dadurch sei der Wert ihres Hauses gesunken. Das Ehepaar verlangt von Google Schadensersatz in Höhe von 25.000 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die Borings sind nicht die einzigen, die nicht damit einverstanden sind, dass Google ihr Haus fotografiert. Im US-Bundesstaat Minnesota etwa hat eine Stadt es Google verboten, die örtlichen Straßen zu fotografieren. Seit kurzem sind Googles Fotofahrzeuge auch auf Straßen in Deutschland unterwegs und haben gleich den Unmut deutscher Datenschützer erregt. Google hingegen preist die Vorzüge des Angebotes: Street View vereinfache es den Menschen, sich zurechtzufinden, indem es ihnen Fotos von Häusern als Ergänzung zur Landkarte zur Verfügung stellt.

Um die Persönlichkeitsrechte von Passanten auf den Fotos zu wahren, verwischt Google immerhin deren Gesichter auf den Fotos. Kürzlich hat ein Team von Informatikern aus New York eine Software vorgestellt, die Gesichter auf einem Bild erkennt und durch andere ersetzt. Auf diese Weise wollen die Entwickler die Privatsphäre von Menschen schützen, die in Bildersammlungen wie Google Street View abgebildet sind.

 Google: Vollständigen Schutz der Privatsphäre gibt es nicht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 15,49€

Bouncy 05. Aug 2008

"einige" ist wohl eine dezente untertreibung. sowohl orthographische als auch inhaltliche...

der LachendeMann 01. Aug 2008

wien-östrerreich.. der polizeivan hat ein neusiedler kennzeichen

nofel 01. Aug 2008

Grundstück ist an einer Kreuzung. Beides sind Privatwege aber es interessiert in...

silent_death 01. Aug 2008

Naja die Sache ist ja einfach, dass es früher oder später doch genau so kommen wird...

fuer die die... 01. Aug 2008

zu 1. im optimalfall theoretisch können und nehmen dich noch "irgendwelche...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /