Abo
  • Services:

Earthlink interessiert sich für AOLs Zugangsgeschäft

Gespräche sind von Time Warners Verhandlungen mit Microsoft und Yahoo abhängig

Earthlink will möglicherweise die Zugangssparte von AOL kaufen. Das ließ Earthlink-Chef Rolla Huff gegenüber Analysten durchblicken. Verkaufsverhandlungen machte er jedoch vom Ausgang der Gespräche von Time Warner mit Microsoft und Yahoo abhängig.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Provider Earthlink liebäugelt offensichtlich damit, das Zugangsgeschäft von AOL zu übernehmen, berichtet das Wall Street Journal. In seiner vierteljährlichen Telefonkonferenz mit Analysten habe Earthlink-Chef Rolla Huff entsprechende Andeutungen gemacht, schreibt die Zeitung. Huff erklärte, derzeit gehe es darum, den Zugangsmarkt zu konsolidieren, und sein Unternehmen könne dabei eine führende Rolle spielen.

Stellenmarkt
  1. IT-Designers GmbH, Esslingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

In einem Interview mit dem Wall Street Journal fügte der Earthlink-Chef hinzu, durch Kauf der AOL-Zugangssparte könnte Earthlink Kosten sparen und seinen Kunden einen besseren Service bieten. "Wir sind überzeugt, dass es es wert ist, dem aggressiv nachzugehen."

Huff wollte sich nicht dazu äußern, ob Earthlink bereits konkrete Verhandlungen mit AOL-Inhaber Time Warner über einen Verkauf führt. Er machte Gespräche jedoch von den Verhandlungen des Medienunternehmens mit Microsoft und Yahoo über die Zukunft von AOL abhängig.

AOL will sich künftig stärker auf den Werbemarkt konzentrieren. Deshalb erwägt Time Warner, AOL in eine Zugangssparte und ein werbefinanziertes Portal aufzuteilen. Ganz neu wäre diese Entwicklung nicht: In Deutschland hat AOL sein Zugangsgeschäft im September 2006 für 675 Millionen Euro an den Hamburger Telekommunikationsanbieter Hansenet verkauft, der zur Telecom Italia gehört.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€

hahahaha 31. Jul 2008

du hast recht, die idee ist echt gut und war ihrer zeit weit vorraus, doch die technik...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /