Abo
  • Services:

Earthlink interessiert sich für AOLs Zugangsgeschäft

Gespräche sind von Time Warners Verhandlungen mit Microsoft und Yahoo abhängig

Earthlink will möglicherweise die Zugangssparte von AOL kaufen. Das ließ Earthlink-Chef Rolla Huff gegenüber Analysten durchblicken. Verkaufsverhandlungen machte er jedoch vom Ausgang der Gespräche von Time Warner mit Microsoft und Yahoo abhängig.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Provider Earthlink liebäugelt offensichtlich damit, das Zugangsgeschäft von AOL zu übernehmen, berichtet das Wall Street Journal. In seiner vierteljährlichen Telefonkonferenz mit Analysten habe Earthlink-Chef Rolla Huff entsprechende Andeutungen gemacht, schreibt die Zeitung. Huff erklärte, derzeit gehe es darum, den Zugangsmarkt zu konsolidieren, und sein Unternehmen könne dabei eine führende Rolle spielen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Siltronic AG, Burghausen

In einem Interview mit dem Wall Street Journal fügte der Earthlink-Chef hinzu, durch Kauf der AOL-Zugangssparte könnte Earthlink Kosten sparen und seinen Kunden einen besseren Service bieten. "Wir sind überzeugt, dass es es wert ist, dem aggressiv nachzugehen."

Huff wollte sich nicht dazu äußern, ob Earthlink bereits konkrete Verhandlungen mit AOL-Inhaber Time Warner über einen Verkauf führt. Er machte Gespräche jedoch von den Verhandlungen des Medienunternehmens mit Microsoft und Yahoo über die Zukunft von AOL abhängig.

AOL will sich künftig stärker auf den Werbemarkt konzentrieren. Deshalb erwägt Time Warner, AOL in eine Zugangssparte und ein werbefinanziertes Portal aufzuteilen. Ganz neu wäre diese Entwicklung nicht: In Deutschland hat AOL sein Zugangsgeschäft im September 2006 für 675 Millionen Euro an den Hamburger Telekommunikationsanbieter Hansenet verkauft, der zur Telecom Italia gehört.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

hahahaha 31. Jul 2008

du hast recht, die idee ist echt gut und war ihrer zeit weit vorraus, doch die technik...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /