• IT-Karriere:
  • Services:

O2 sieht ein Ende des Preiskampfs beim Mobilfunk

Umsatz kann nur durch DSL-Geschäft gesteigert werden

O2 Germany hofft auf ein Ende des Preiskampfes beim Mobilfunk. "Ich erwarte auf dem Niveau, auf dem wir uns heute bewegen, nicht noch mehr Preisdruck", sagte O2-Finanzvorstand André Krause. O2 habe im zweiten Quartal zwar Kunden hinzugewonnen, "aber zu günstigeren Tarifen".

Artikel veröffentlicht am ,

O2 hatte im zweiten Quartal mit sinkenden Umsätzen beim Mobilfunk zu kämpfen. Der Mobilfunkumsatz ging um 1,4 Prozent auf 716 Millionen Euro zurück. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Umsatz noch 726 Millionen Euro. Der durchschnittliche Erlös pro Kunde (ARPU) sank um 15,8 Prozent auf 17,6 Euro. Ursache sei der andauernde Preiskampf und eine Senkung der Roamingpreise in andere Netze, die die Bundesnetzagentur angeordnet hatte. Durch das erfolgreiche DSL-Geschäft konnte der Umsatz bei O2 Germany aber dennoch um 3,8 Prozent auf 894 Millionen Euro steigen.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bocholt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Der operative Gewinn vor Zinsen und Abschreibungen (OIBDA) sank von 193,7 Millionen Euro auf 178 Millionen Euro. Im zweiten Quartal hat O2, eine Tochter der spanischen Telefónica, 568.000 Mobilfunkkunden hinzugewonnen. Insgesamt zählt O2 damit 13,6 Millionen Mobilfunkkunden. Die Discountmarke Fonic verzeichnete 96.000 Neukunden. Weiteres Wachstum zeigten auch die Vertriebspartner Hansenet mit der Marke "Alice Mobile", die um 133.000 zulegte, und Tchibo mit einem Plus von 35.000 Kunden.

Der Festnetzbereich Telefónica Deutschland steigerte die Zahl der Kunden, die über Partner wie United Internet, Hansenet, Freenet und O2 an das Telefónica-Netz angeschlossen sind, auf 1,1 Millionen. Der Umsatz aus Datendiensten wie mobilem Internet und E-Mail habe im Vergleich zum Vorjahr um 17,8 Prozent zugelegt, hieß es weiter. Insgesamt will O2 im zweiten Quartal 221 Millionen Euro in den Ausbau der Breitband- und Mobilfunkinfrastruktur investiert haben. "Gleichzeitig schaffen wir Synergien zwischen beiden Netzen. So nutzt O2 nun ausschließlich das IP-basierte Transportnetz von Telefónica Deutschland", sagte Telefónica-Deutschland-Chef Johannes Pruchnow.

Der Mutterkonzern Telefónica zeigte in seinem zweiten Quartal einen Gewinnrückgang um 20 Prozent auf 2,05 Milliarden Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde das Ergebnis durch einen Sonderposten in Höhe von 1,3 Milliarden Euro aufgebessert. Der Umsatz stieg um 1,2 Prozent auf 14,25 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,99€
  2. (-10%) 8,99€
  3. (-15%) 12,67€

HabeHandy 08. Aug 2008

Durch die wenigen Kunden wird O2 doch niemals die Renditen erzielen die sich die...

Netzausbau 01. Aug 2008

Nicht zu vergessen, dass man ja auf der anderen Seite erwartet, dass Milliarden in den...

xda orbit 01. Aug 2008

Welches ist es denn? Mein xda orbit aka HTC Artemis hat auch grottigen Empfang...

Der Kaiser 01. Aug 2008

Das darf nicht passieren! Sonst werden die Menschen die mit Aktien spielen ganz...

Replay 31. Jul 2008

Oder wenn man in Richtung Italien blickt und vor allem die dortigen Onlinekosten per...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /