Abo
  • Services:

Dolby Surround Sound kommt aufs Handy

Lizenzabkommen zwischen LG und Dolby für Dolby Mobile

LG Electronics und Dolby haben ein Lizenzabkommen unterzeichnet, das bessere Musikqualität auf LG-Handys bringen soll. Konkret soll mit Hilfe von Dolby Mobile Surround Sound auch auf dem Handy möglich sein, Bässe sollen satter klingen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Dolby Mobile ist eine Plattform zur Tonverarbeitung, die für lebendigen Klang und hohen Hörgenuss sorgen soll. Aufbauend auf Dolbys Wissen für Musikwiedergabe auf Stereoanlagen wurde Dolby Mobile für mobile Anwendungen optimiert.

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. HUTH Elektronik Systeme GmbH, Troisdorf-Spich

Derzeit haben vor allem Unterhaltungsgeräte Dolby-Technik zu bieten, auf Handys hat es die Technik noch nicht geschafft. Mit Dolby Mobile soll sich das ändern. Die Akustikplattform bietet verschiedene Verbesserungen. Wichtigste Erweiterung: Mit Dolby Mobile soll Surround-Sound per Kopfhörer auch aufs Handy kommen. Dabei hört der Nutzer die Musik aus praktisch allen Richtungen. Bislang bieten Mobiltelefone nur Stereoübertragung von Musik.

Außerdem soll Dolby Mobile die Wiedergabe von Bässen auf dem Handy verbessern, so dass das Mobiltelefon bei tiefen Tönen weniger brummt. Ein sogenannter High Frequency Enhancer kümmert sich dagegen um die hohen Töne: Sie sollen klar wiedergegeben werden, indem Toneffekte mit hoher Frequenz wiederhergestellt werden. Dolby Mobile bietet ferner einen grafischen Equalizer, der bei verschiedenen Musiktypen wie Pop, Rock oder Klassik für die Feineinstellung sorgt.

Mit Sound Level Control unterstützt die Dolbysoftware eine gleichmäßige Lautstärkewiedergabe. Oft kommt es vor, dass Musikdateien verschieden laut aufgenommen wurden, der Nutzer muss beim Abspielen die Lautstärke oft neu regulieren. Die Lautstärkekontrolle soll diese Aufgabe praktisch übernehmen.

Schließlich bietet Dolby Mobile einen Mono-Stereo-Converter: Er soll das Wiedergabeerlebnis für Inhalte verbessern, die von Benutzern selbst erstellt wurden.

LG will erste Mobiltelefone mit Dolby-Mobile-Unterstützung ab dem vierten Quartal 2008 auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 6,66€
  3. 35,99€
  4. 3,49€

regiedie1. 09. Aug 2008

Kann MP3 schon lange.

fake 01. Aug 2008

Eine THX Anlage von Logitech *G* Was es nicht alles gibt ;)

bertman 01. Aug 2008

Ja, war schon auf den Kassetten drauf (das sind die Dinger mit den zwei kleinen Kreisen...

Lachser 01. Aug 2008

und vor allem handys mit einem SPDIF ausgang *jipii*

gdgs 31. Jul 2008

Cool, dann kann ich bei meinem LG Handy zukünftig die Klingeltöne so einstellen, dass es...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

      •  /