Abo
  • Services:

Berlusconis Fernsehsender klagt gegen Youtube

Mediaset wirft Youtube Urheberrechtsverletzung vor und will Schadensersatz

Die italienische Fernsehsendergruppe Mediaset, die der Familie von Ministerpräsident Silvio Berlusconi gehört, verklagt Youtube und Google wegen Urheberrechtsverletzungen. Mediaset wirft Youtube vor, auf seinen Seiten Videos, deren Rechte Mediaset gehören, zu verbreiten. Mediaset fordert dafür von Youtube Schadensersatz in Höhe von 500 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einer Überprüfung am 10. Juni 2008 habe man bei Youtube mehr als 4.600 Videos mit einer Länge von insgesamt 325 Stunden gefunden, deren Rechte bei Mediaset liegen, heißt es in einer Mitteilung des Medienkonzerns. Beziehe man die Zugriffszahlen von Youtube mit ein, hätten die Sender der Gruppe die Einnahmen von fast 316.000 Sendetagen verloren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Deshalb hat das Medienunternehmen vor einem Zivilgericht in Rom Klage gegen Youtube und den Eigner Google eingereicht und verlangt Schadensersatz in Höhe von 500 Millionen Euro. Dazu könnten weitere Forderungen wegen verlorener Werbeeinnahmen kommen.

Youtube hingegen sieht keinen Grund für eine Klage. Man verbiete es seinen Nutzern, urheberrechtlich geschütztes Material auf das Portal einzustellen. Sollten dennoch solche Videos bei Youtube auftauchen, entferne man diese sofort, wenn man davon Kenntnis bekomme, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg eine Youtube-Sprecherin.

Kürzlich erst unterlag Youtube vor einem spanischen Gericht in einem vergleichbaren Verfahren gegen den ebenfalls zu Mediaset gehörenden spanischen Fernsehsender Telecinco. In den USA hat der Medienkonzern Viacom Youtube 2007 wegen Urheberrechtsverletzung verklagt. Die MTV-Mutter verlangt von Youtube Schadensersatz in Höhe von einer Milliarde US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ für Prime-Mitglieder
  2. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. VR Mega Pack für 229€)

klemme61 01. Aug 2008

meine Rede. Auch immer wieder schön, jede Hinterhofschraddelband, hat Angst jemand...

klemme61 01. Aug 2008

hahaha was sind sie peinlich. Sie p1ssen sich ins Hemd wegen Rechtschreibung? naja wer...

derLachendeMann 31. Jul 2008

wirds ja zukünftig nicht mehr ausgestrahlt . da freut man sich ja, wenns wenigstens...

klemme61 31. Jul 2008

hahaha der ist gut!


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /