Banshee 1.2 übernimmt Amarok-Daten

Neue Version des freien Musikplayers erschienen

Der Linux-Audio-Player Banshee ist in der Version 1.2 erschienen. Sie empfiehlt dem Hörer nun Musik. Außerdem unterstützt Banshee jetzt Sampler und korrigiert einige Probleme, die es mit der Version 1.0 gab.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Für Nutzer des KDE-Audio-Players Amarok bietet Banshee einen Migrationsmechanismus. Der übernimmt Podcast-Abonnements, Bewertungen und Ähnliches, um den Umstieg auf Banshee zu erleichtern. Neu in Banshee 1.2 sind außerdem ein 10-Band-Equalizer und ein Bereich, in dem Internetradios verwaltet werden können.

Banshee 1.2
Banshee 1.2
Stellenmarkt
  1. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
  2. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
Detailsuche

Zudem wurde die Empfehlungsfunktion wieder integriert. Banshee schlägt so zur aktuell laufenden Musik ähnliche Künstler vor. Banshee 1.2 kann als DAAP-Client verwendet werden, um auf per iTunes freigegebene Musiksammlungen zuzugreifen. Außerdem sortiert die Software nun Alben, auf denen Songs verschiedener Künstler sind, korrekt. Eine Übersicht über die neuen Funktionen und die 80 korrigierten Fehler bieten die Release Notes.

Banshee wurde mit der .Net-Implementierung Mono und Gtk# geschrieben und benutzt das GStreamer-Framework, um mit den Multimedia-Dateien umzugehen. Mit Plug-ins lässt sich der Player erweitern. So gibt es beispielsweise ein Plug-in, um Podcasts über BitTorrent herunterzuladen.

Banshee 1.2 kann von der Projektseite heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stockfisch 31. Jul 2008

unabhängig von den Abhängigkeiten die es so mit sich bringt .. wenn es denn einmal...

Korrekteur 31. Jul 2008

Mono = Laufzeitumgebung | Nicht Mono = 1 Kanal Audio http://de.wikipedia.org/wiki/Mono...

Guest 31. Jul 2008

programmieren mehr Leute unter Linux mit C# als z.B.: mit Java dabei könnte man mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Begrenzt reparierbar: iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
    Begrenzt reparierbar
    iFixit zerlegt Apple Watch Series 7

    Die Apple Watch Series 7 ist von Profibastlern von iFixit zerlegt worden. Neben dem neuen Display sind größere Akkus zum Vorschein gekommen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /