Wird Super Mario bald holographisch gespeichert?

US-Patent von Nintendo zum Auslesen räumlicher Binärspeicher aufgetaucht

Nintendo erforscht holographische Datenspeicherung: Blu-ray, DVDs oder gar Steckmodule sind womöglich die Datenspeicher der Vergangenheit - wenn sich neue Technologien durchsetzen. Der japanische Konsolenhersteller verfügt inzwischen über erste Patente.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit "Miniature flexure based scanners for angle multiplexing" ist die Patentschrift überschrieben. Darin geht es um eine Technik, mit der sich der Inhalt holographischer Speichermedien auslesen lässt. Angemeldet wurde die Erfindung von Nintendo und Inphase Technologies, einem Ableger der Bell Labs. Inphase ist eines der Unternehmen, die holographische Speichersysteme entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#, VB.Net (m/w/d) für unsere CNC-Schleifmaschinen
    Schütte Schleiftechnik GmbH, Köln
  2. (Junior) Inhouse IT - Consultant (m/w/d)
    Nordwest Industrie Group GmbH, Bundesweit
Detailsuche

Das derzeit nur für den Unternehmenseinsatz gedachte Tapestry-Laufwerk von Inphase soll auf DVD-ähnlichen Scheiben zwischen 300 GByte und 1,6 Terabyte Daten unterbringen können und Transferraten von 20 bis 120 MByte/s bieten. Auch wenn Nintendos Patentschrift nur die Optik zum Zugriff beschreibt, ist aus einer Erklärung herauszulesen, dass es dabei auch um rotierende Holo-Datenscheiben geht und noch nicht um Module ohne Mechanik.

Holographische Speicher schreiben Informationen in Kristalle oder Fotopolymere und erreichen wegen der dreidimensionalen Hinterlegung eine wesentlich höhere Datendichte als etwa DVDs, die nur die Oberfläche der Medien verwenden. Für Nintendo sind derartige Speichertechniken interessant, weil sie extrem große Datenmengen auf kleinstem Raum versammeln - mehr als die DVDs und Blu-ray-Medien aktueller Spielekonsolen oder die UMDs der Playstation Portable. Hinzu kommt, dass sie zumindest anfangs eine Hürde für Schwarzkopierer darstellen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


knallivd 01. Aug 2008

Hallo Ok, da hast Du natürlich nicht ganz unrecht. Allerdings skalieren die meisten...

battletoads 01. Aug 2008

Ich hab gehört, Battletoads für die Wii soll, grafisch gesehen, ziemlich repräsentativ...

Meaper 01. Aug 2008

Schon mal was von technischen Fortschritt gehört? Wenn man vor jeder Entwicklung 5x...

suFFex 31. Jul 2008

Das Stimmt in Sachen Geldgewinnung/Wirtschaftlichkeit ist Nintendo sowieso seinen direkt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sennheiser TV Clear Set im Test
Eine teure Lösung für ein spezielles Problem

Mit den Hörstöpseln TV Clear Set von Sennheiser sollen Dialoge im TV besser zu verstehen sein. Das klappt sehr gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

Sennheiser TV Clear Set im Test: Eine teure Lösung für ein spezielles Problem
Artikel
  1. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  2. Elektroauto: VW ID.2 X soll 400 km weit fahren
    Elektroauto
    VW ID.2 X soll 400 km weit fahren

    Volkswagen will angeblich den ID.2 X als kompaktes E-SUV positionieren und mit einer respektablen Reichweite ausstatten.

  3. The Super Mario Bros Movie: Chris Pratt spricht Mario im ersten Filmtrailer
    The Super Mario Bros Movie
    Chris Pratt spricht Mario im ersten Filmtrailer

    Im kommenden Film um Super Mario spricht Chris Pratt nicht mit italienischem Akzent. Mit dabei ist auch Jack Black als Bowser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • Need for Speed Unbound vorbestellbar • PS5 bestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /