Abo
  • Services:

Tamron baut 15fach-Zoomobjektiv für Spiegelreflexkameras

Anfangsblendenöffnungen von F3,5 und F6,3

Der Objektivhersteller Tamron hat ein 15fach-Zoom für digitale Spiegelreflexkameras angekündigt. Es deckt eine Brennweite von 18 bis 270 mm ab und bietet Anfangsblendenöffnungen von F3,5 und F6,3.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Objektiv ist für APS-C-Kameras mit einem kleinen Sensor gedacht und kann bei Vollformatkameras nicht eingesetzt werden. Durch den üblichen Crop-Faktor entsteht ein Brennweitenbereich von 27 bis 405 mm bei Nikon und 29 bis 432 mm bei Canon.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing

Tamron 18 - 270 mm
Tamron 18 - 270 mm
Das neue Objektiv heißt mit vollem Namen "AF 18-270mm F/3.5-6.3 Di II VC LD Aspherical (IF) Macro" und ist mit einer optischen Bildstabilisierung ausgestattet, damit es angesichts der großen Brennweite und der vergleichsweise lichtschwachen Optik und den daraus resultierenden langen Verschlusszeiten nicht zu Verwacklern kommt.

Die Linsenkonstruktion besteht aus 13 Gruppen und 18 Elementen, darunter mehrere asphärische Linsen. Die Naheinstellgrenze liegt bei 49 cm und der Abbildungsmaßstab erreicht 1:3,5. Der Filterdurchmesser beträgt 72 mm. Zusammengefahren ist das Objektiv 101 x 80 mm groß.

Tamron will sein neues 15fach-Zoomobjektiv zunächst einmal nur mit Canon- und Nikon-Bajonett auf den Markt bringen. Einen Preis, die Verfügbarkeit und das Gewicht der Optik nannte Tamron bislang nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

xaro 01. Aug 2008

Hab mir das Tamron AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical MACRO gepostet,und finde...

razer 31. Jul 2008

ich zähl mich da eher nirgends dazu.. hab ne D200 mit 24-85mm 3,5-4,5 50mm 1,8 80-200mm...

:-) 31. Jul 2008

Der kleinste Wert einer Blende ist Null (Brennweite Null bei beliebigem Durchmesser >0...

:-) 31. Jul 2008

Mit gepressten Kunststofflinsen geht vieles, was früher mit geschliffenen Glaslinsen...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
      2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

        •  /