Abo
  • IT-Karriere:

Base Gold: Der Rundum-Sorglos-Tarif fürs Handy

1.000 Freiminuten für Anrufe ins europäische Ausland pro Monat

E-Plus bringt mit dem Tarif Base Gold einen Mobilfunktarif für Vieltelefonierer. Zum Preis von monatlich 150 Euro sind alle Telefonate in deutsche Netze sowie alle Datenabrufe abgedeckt. Außerdem sind im Preis jeweils pro Monat 1.000 Freiminuten für Telefonate ins europäische Ausland sowie 3.000 Kurzmitteilungen für den Versand in deutsche Netze enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Inlandsflatrate von Base Gold deckt sämtliche Telefonate in alle deutschen Netze ab, so dass der Kunde unbegrenzt oft und lange telefonieren kann. Auch eine Flatrate für die mobile Datennutzung ist im Preis enthalten. Allerdings dürfen darüber keine Videotelefonate oder VoIP-Dienste genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Star Cooperation GmbH, Böblingen
  2. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)

Bei Anrufen ins europäische Ausland stehen 1.000 Freiminuten pro Monat zur Verfügung, das sind rund 16,5 Stunden. Wird dieses Limit überschritten, kostet jede weitere Telefonminute 69 Cent. Die erste Telefonminute wird dabei immer voll berechnet, danach erfolgt die Abrechnung sekundengenau.

Die Inklusiv-SMS gelten nur innerhalb der deutschen Netze. Wenn das Inklusivvolumen von 3.000 Nachrichten im Monat aufgebraucht ist, kostet jede weitere SMS 19 Cent. Durchschnittlich reicht das SMS-Volumen für rund 100 SMS täglich. Nicht verbrauchte SMS- oder Minutenkontingente können nicht in den Folgemonat übertragen werden.

Der Tarif Base Gold soll ab dem 1. August 2008 zum Monatspreis von 150 Euro zu haben sein. Dazu gehört eine spezielle Premium Hotline, über die der Kunde bei Problemen schnell Hilfe erhalten soll. Ohne Aufpreis gibt es außerdem die FlexiCard Plus, um den Tarif mittels zweiter SIM-Karte mit zwei Endgeräten nutzen zu können, etwa im Auto oder im Laptop.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 80,90€ + Versand
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Martin G 09. Nov 2008

naja - ist doch sehr schwarz gemalt oder nicht ? Auch wir wohnen praktisch im Flieger...

Billy 24. Aug 2008

Das Händlerfax schreibt: Gültig für Sprachverbindungen ohne Sondernummern...

SPHolzi 31. Jul 2008

Vielleicht mussten sie bei diesem "HAMMERANGEBOT" auch am Vertragstexter sparen und...

geheim 31. Jul 2008

es gibt echt immer leute, denen man es nie recht machen kann.

Bäis 31. Jul 2008

E-Plus bringt mit dem Tarif Base Gold einen Mobilfunktarif für Verlierer.


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
      Digitaler Knoten 4.0
      Auto und Ampel im Austausch

      Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
      2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
      3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

        •  /