Abo
  • Services:

Bei Nintendo brummt der Laden

Dank erfolgreicher Wii-Konsole starker Umsatz- und Gewinnanstieg

Über 6 Millionen verkaufte Mario Kart Wii und mehr als 3 Millionen Wii Fit: Das japanische Unternehmen Nintendo hat im letzten Geschäftsquartal Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Ursache ist vor allem der anhaltende Erfolg des Wii und seiner Software. Den jüngsten Zahlen zufolge hat Nintendo weltweit fast 30 Millionen Einheiten verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz im letzten Geschäftsquartal, das am 30. Juni 2008 beendet wurde, stieg bei Nintendo auf 423,4 Milliarden Yen (2,53 Milliarden Euro) - im Vorjahreszeitraum waren es noch 340,4 Milliarden Yen (2,02 Milliarden Euro). Den operativen Gewinn konnte das Unternehmen von 90,6 Milliarden Yen (538 Millionen Euro) auf 119,2 Milliarden Yen (709 Millionen Euro) steigern.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. abilex GmbH, Sindelfingen

Hauptgrund ist vor allem der anhaltende Erfolg des Wii: Allein im letzten Geschäftsquartal hat Nintendo weltweit 5,17 Millionen Einheiten der Konsole verkauft - damit stieg die globale Hardwarebasis auf nun 29,62 Millionen Geräte. An Software liefen besonders Mario Kart Wii mit weltweit 6,42 Millionen und Wii Fit mit 3,42 Millionen verkauften Einheiten gut. Insgesamt hat Nintendo 40,41 Millionen Titel abgesetzt.

Die Verkäufe des DS bezeichnet Nintendo als "robust" in den Märkten USA und Europa, während sie in Japan etwas zurückgingen. 6,94 Millionen DS hat der Hersteller weltweit abgesetzt, seit Einführung des Handheld sind es insgesamt 77,54 Millionen Stück. Im Geschäftsquartal konnte Nintendo 36,59 Millionen Spiele- und sonstige Softwareeinheiten für den Nintendo DS absetzen.

Etwas schräg liest sich im Geschäftsbericht die Positionierung für Wii und DS. So sei der Wii eine "Maschine, die ein Lächeln auf das Gesicht der Menschen in ihrer Nähe zaubert". Und den DS bezeichnet Nintendo als "Maschine, die das tägliche Leben ihres Besitzers bereichert". Zumindest bereichern die Maschinen Nintendo wohl auch künftig - das Unternehmen geht von einem weiterhin positiven Geschäftsverlauf aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 3,40€
  2. 2,50€
  3. 5,99€
  4. 3,89€

^tja^ 31. Jul 2008

*gähn* Ja. Nein, eine weitere Aufklärung der Fakten. Ja. Ja.

feierabend 31. Jul 2008

Das Haustier Das Katze Das Hund Ich finde die Wii hört sich am richtigsten an.

Vergleichs... 31. Jul 2008

Wenn du jetzt noch rumdiskutierst, kriegste die gelbe Karte. ;-) Den Stromverbauch...

el*animal 31. Jul 2008

Ich würde Acht geben!! --> » Chuck Norris' Roundhouse - Kicks sind schneller als das...

Popcorntüte 30. Jul 2008

Natürlich. SEGA ist seit dem Aus für die DC ein Publisher und bringt noch...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /