Abo
  • Services:

Activision Blizzard trennt sich von Spielen und Studios

Die Vivendi-Spiele Crash Bandicoot, Ice Age, Spyro und Prototype bleiben dabei

Der Zusammenschluss von Activision und Vivendi Games zu Activision Blizzard zeigt erste Folgen. Nicht alle in Entwicklung befindlichen Spiele und nicht alle Spielestudios passen zu den langfristigen Plänen des neu entstandenen großen Spielepublishers.

Artikel veröffentlicht am ,

Aus dem Portfolio von Vivendi Games werden laut offizieller Mitteilung Crash Bandicoot, Ice Age, Spyro, Prototype und ein neues, noch nicht angekündigtes Spiel übernommen. In dieser Liste fehlen viele bereits angekündigte Vivendi-Spiele, die bei Activision Blizzard nicht mehr in die Pläne passen. Beispiele sind Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena, Ghostbusters und die Spielerweiterung World at Conflict: Soviet Assault - ihre Zukunft ist damit ungewiss. Gegenüber Gamespot bestätigte ein Activision-Sprecher bereits die Beschränkung auf die fünf genannten Spiele.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Entsprechend wird im Rahmen des Zusammenschlusses nicht nur bei den Spielen ausgesiebt, sondern auch die Vivendi-Games-Entwicklerstudios werden reorganisiert oder stehen auf der Abschussliste. Ziel ist es, die Spielestudios auf die neue Produktausrichtung anzupassen und effizienter zu machen. In Folge werden laut Pressemitteilung Radical Entertainment (Crash Bandicoot, Prototype, Scarface) und High Moon Studios (The Bourne Conspiracy, Darkwatch) personell neu ausgerichtet.

Das schwedische Strategiespielstudio Massive Entertainment (World in Conflict, Ground Control) und das britische Swordfish Studios (World in Conflict, Cold Winter, UEFA Striker) werden voraussichtlich keinen Platz bei Activision Blizzard finden. Eine Entscheidung verkündete Activision Publishing noch nicht, erwähnt allerdings die Möglichkeit eines Verkaufs. Evaluiert und möglicherweise verkauft werden auch das Handyspiele-Studio Vivendi Games Mobile und der Casual-Games-Entwickler Sierra Online.

Auch wenn sich Activision Blizzard von Spielen und Studios trennt, so wird doch der Katalogbestand an Vivendi-Spielen auch in Zukunft weiter vertrieben. Als Beispiel wird das zum Filmstart von "Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers" (engl. The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor) veröffentlichte gleichnamige Spiel genannt.

Spiele auf Basis von Crash Bandicoot, Ice Age und Spyro zählten laut Activision Publishing zu den in Nordamerika und Europa am besten verkauften Spielen. Die Spiele der 1996 gestarteten und mittlerweile auf mehreren Plattformen zu findenden Crash-Bandicoot-Marke wurden in beiden Regionen insgesamt über 35 Millionen Mal verkauft. Auch Spyro wurde mittlerweile über 20 Millionen Mal verkauft. Das Spiel zum Film Ice Age 2 wurde insgesamt zwei Millionen Mal verkauft. Mit diesen Marken sieht sich Activision-Chef Mike Griffith im Bereich Film- und Familienunterhaltung gut positioniert.

Was mit den nicht mehr weiter verlegten Spielen passiert, wird laut Griffith derzeit überprüft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,02€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 33,49€
  4. 6,37€

SirFartALot 31. Jul 2008

Kalypso :)

Sonic77 31. Jul 2008

Verluste? http://en.wikipedia.org/wiki/World_in_Conflict#Reception http://www.sierra.com...

Unnötig 30. Jul 2008

Unnötig die Diskusion, oder meint ihr die legen die Entwicklung von Starcraft 2 auf Eis?

Binomische Formel 30. Jul 2008

Wir reden hier schon von Blizzard-Vivendi? Nicht von EA und was da sonstnoch rumfleucht...

MisterX 30. Jul 2008

Es hatte eine vom Film abweichende Story, war eine technisch gute Umsetzung und bot mehr...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /