Abo
  • Services:
Anzeige

Mini-Notebooks werden weltweit Käufer finden

Netbooks als Zweitgeräte und erste bezahlbare Rechner für Entwicklungsländer

Das IT-Marktforschungsunternehmen Gartner geht davon aus, dass preiswerte Mini-Notebooks in den kommenden Jahren in Schwellen- und Industrieländern mehr Verbreitung finden, sowohl bei Endverbrauchern als auch bei Business-Anwendern. "Wir erwarten, dass der Bereich die Produktinnovation im PC-Markt in den nächsten Jahren in Gang hält", so Annette Jump, Research Director bei Gartner.

Der 100-US-Dollar-Laptop sei in den nächsten zwei bis drei Jahren noch nicht realisierbar, resümiert Gartner. Alle gängigen Modelle der preiswerten Mini-Notebooks kosteten momentan noch deutlich mehr als 100 US-Dollar, die die Initiative "One Laptop per Child" (OLPC) ursprünglich für den Bildungssektor vorgegeben hatte. Ein wesentlicher Preisverfall in den nächsten zwei bis drei Jahren scheine bisher unwahrscheinlich.

Anzeige

Netbooks erreichen aber Käufer in allen Regionen, in den gesättigten Märkten als zusätzliche Geräte, und in Entwicklungs- und Schwellenländern als erste, annähernd bezahlbare Computer, für die große Masse der Weltbevölkerung.

Der XO-Laptop der OLPC-Initiative wird mittlerweile für rund 188 US-Dollar in Entwicklungs- und Schwellenländern verbreitet. Gebaut wurde das Modell von November 2007 bis Juni 2008 rund 600.000-mal. Doch weitere Faktoren als die magische 100-Dollar-Grenze seien relevant. "Die wirtschaftlichen Nutzen von IT-Bildung in den Schwellenländern treiben den 100-Dollar-PC an, aber es gibt noch viele offene Fragen", so Jump. "Dazu gehören beispielsweise die Festlegung von relevanten und produktübergreifend gültigen Hardwarespezifikationen, die Verfügbarkeit von bezahlbarer Elektrizitäts- und Internetversorgung, sowie adäquate Finanzierungsmöglichkeiten für Menschen, deren Kaufkraft stark begrenzt ist."

Es wurden Pilotprojekte zur Nutzung von Mini-Notebooks im Bildungsbereich in einer Reihe von Entwicklungs- und Schwellenländern gestartet, darunter Teile von Afrika, Südamerika, dem indischen Subkontinent, dem Fernen Osten und in Osteuropa. Erste Lehren daraus seien laut Gartner die Notwendigkeit von Finanzierungsprogrammen, Planung und Ausbildung für Lehrer und Schüler gleichermaßen, Content-Entwicklung im Einklang mit dem lokalen Lehrplan und eine permanente Verfügbarkeit von technischem Support.

Gartner geht davon aus, dass die Preise für billige Netbooks in den nächsten zwei bis drei Jahren um weitere 10 bis 15 Prozent nachgeben. Der XO-Laptop könne damit einen Preis von 160 bis 169 US-Dollar erreichen. Die Kosten für Verpackung, Montage und Software verharren dagegen wahrscheinlich eher auf dem heutigen Niveau, so die Marktforscher.


eye home zur Startseite
Mininutzer 30. Jul 2008

Ich hab mir ein MSI/Medion Netbook ursprünglich für Urlaubreisen zugelegt. Um Fotos und...

Max Kueng 30. Jul 2008

Gehoeren die Sharp Zaurus Devices auch in diese Kategorie? Wenn ja, dann gibt es sowas ja...

keimaxx 30. Jul 2008

Hmm da schliesse ich mich an. Banken, Versicherungen, Einrichtungen und große Firmen...

Fütterungszeit 30. Jul 2008

Fang: <°,><

Gartner sein... 30. Jul 2008

Zweitgeräte sind als Zweitgeräte gefragt! Sowas!


Mini Notebook Laptop Infos-News / 30. Jul 2008

Mini Notebooks werden weiter boomen so Gartner



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. über Nash Direct GmbH, Germersheim
  3. Murrplastik Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Oppenweiler bei Stuttgart
  4. Staatliche Feuerwehrschule Geretsried, Geretsried bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  2. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  3. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  4. Call of Duty

    Infinity Ward eröffnet Niederlassung in Polen

  5. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  6. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  7. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  8. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  9. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

  10. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Warum?

    bolzen | 17:51

  2. Re: Wie deaktivieren?

    HinkePank | 17:48

  3. eher gruselig

    mxcd | 17:42

  4. Hat eventuell Sinn ...

    mxcd | 17:38

  5. Re: AW: Die Spezialisten in Muenchen

    DetlevCM | 17:37


  1. 17:49

  2. 17:36

  3. 17:05

  4. 16:01

  5. 15:42

  6. 15:08

  7. 13:35

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel