Abo
  • IT-Karriere:

Pensieve - Gedächtnisassistent von IBM

Software verknüpft mit dem Handy gesammelte Informationen

Mit einer mobilen Software will IBM Menschen helfen, ihre persönliche Informationsflut zu bändigen und sich besser an Namen, Personen, Gespräche und andere wichtige Daten zu erinnern. Dazu speichert "Pensieve" Bild-, Ton- und Textdaten auf mobilen Endgeräten und wertet diese aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software mit Namen "Pensieve" entstand an IBMs israelischem Forschungslabor in Haifa und nutzt assoziative Erinnungstechniken, um Verbindungen zwischen verwandten Informationen herzustellen. So soll Pensieve den Kontext, in dem die Informationen aufgenommen wurden, verstehen und in die Analyse mit einbeziehen können. So sei es möglich, die auf ein Ereignis bezogenen Daten miteinander zu verknüpfen, woraus letztendlich ein persönlicher "Gedächtnisassistent" entstehen soll.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. OEDIV KG, Bielefeld

So können Fotos einer Person, ihrer Visitenkarte sowie eine Sprachnotiz mit dem Handy erfasst, dank integriertem GPS-Empfänger mit einer Ortsangabe verknüpft und mit einem Zeitstempel versehen werden. Am PC werden die Informationen dann mittels Zeichen- und Spracherkennung ausgewertet - und mit dem eigenen Adressbuch und Kalender abgeglichen. Die Software kann die Daten so miteinander verknüpfen, dass sie auf unterschiedliche Weise abrufbar sind, nach Zeit, Ort oder Person. So können Kontakte beispielsweise einer bestimmten Konferenz zugeordnet werden.

 
Video: IBMs Gedächtnisassistent Pensieve

IBM sucht nun nach Partnern, die Pensieve in eigene Produkte integrieren wollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 169,90€ + Versand

speckseife 29. Jul 2008

wenn man schwanzfixiert ist wie du, ja.

ruuuuudi 29. Jul 2008

Nach Datum oder Namen Dateien sortieren, ist doch nicht so wirklich neu? Gut, eine...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /