Abo
  • Services:
Anzeige

FCC-Mitglied gegen staatliche Einmischung im Internet

Robert McDowell erklärt, weshalb er gegen eine Verurteilung Comcasts ist

Die FCC (Federal Communication Commission) wird voraussichtlich am 1. August 2008 Sanktionen gegen den Provider Comcast verhängen. Dafür hat sich die Mehrheit der Kommissionsmitglieder ausgesprochen. Robert McDowell ist gegen die Verurteilung. In der Tageszeitung Washington Post erklärt er, warum er staatliche Eingriffe ins Internet ablehnt.

"Unsere Internetwirtschaft ist die stärkste auf der Welt. Das ist sie aber nicht aufgrund von Regierungserlassen geworden, sondern weil alle Beteiligten auf ein gemeinsames Ziel hingearbeitet haben", beschrieb Robert McDowell in einem Beitrag in der Washington Post seinen Widerstand gegen eine Verurteilung Comcasts und damit gegen eine staatliche Einmischung in die Entwicklung des Internets.

Anzeige

Das Internet sei zwar von der Regierung initiiert worden, habe sich dann aber schnell von aller Regulierung befreit - offensichtlich mit großem Erfolg: "Das Internet ist gediehen, weil es nach dem Prinzip funktioniert, dass technische Probleme von Technikern und nicht von Politikern oder Bürokraten gelöst werden."

Auch im vorliegenden Fall habe sich dieses Prinzip bereits als erfolgreich erwiesen: Trotz der verhärteten Fronten einigten sich Comcast und BitTorrent im März 2008 darauf, Fragen zur Verbreitung multimedialer Inhalte im Internet und zum Trafficmanagement zu klären - untereinander und ohne staatliche Stellen. Eine Behörde wie die FCC sei ohnehin nicht in der Lage, mit einer angemessenen Geschwindigkeit Entscheidungen über ein Medium zu fällen, das sich so rasend schnell wie das Internet entwickele.

McDowell glaubt, dass staatliche Eingriffe dem Internet sogar schaden. Im Extremfall, so das FCC-Mitglied, schaffe jede neu gewählte Regierung neue Regeln. "In so einem Klima würde das Internet zum völligen Stillstand kommen", warnte er.

Wenn sich mehrere Parteien einmal wirklich nicht einigen könnten, dann könne die Regierung immer noch einspringen und den Streit durch eine Entscheidung beilegen. Aber dieser Fall, so McDowell, sei bisher noch nie eingetreten. "Was wir jetzt tun oder nicht tun, wird die Netze von morgen bestimmen. Bleiben wir bei dem, was funktioniert, und fördern Zusammenarbeit statt Regulierung", appellierte McDowell.


eye home zur Startseite
Jan-HBM 30. Jul 2008

Wie kommst du auf Kriegsverbrecher?

Jan-HBM 30. Jul 2008

P2P Verbindungen?

Guido P. 30. Jul 2008

Es ist schon seltsam, wenn die selben Parteien die uns erzählen man müssen den Staat...

al-ma 29. Jul 2008

Klar wollen Regierungen theoretisch das Internet reglementieren. Denn was Sie nicht...

das djas dpa... 29. Jul 2008

Wie schon gesagt, du kannst das nicht vergleichen. Zwischen 2 Uhr kommt gern mal ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  3. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  4. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel