Nintendo geht gegen Schwarzkopiesystem in Japan vor

R4-System soll wegen unfairen Wettbewerbs aus dem Verkehr gezogen werden

Auch für modulbasierte Spielehandhelds sind Schwarzkopien ein Problem. In Japan will Nintendo die Verbreitung des R4DS verhindern. Das kleine DS-Modul erlaubt es, mit einer MicroSD-Karte neben Homebrew-Software auch Schwarzkopien abzuspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Reuters und Kotaku berichten, geht Nintendo zusammen mit 54 weiteren Spieleherstellern in Japan gegen den Import, die Vermarktung und den Verkauf von Hardware vor, die Schwarzkopien auf dem Nintendo DS ermöglicht. Das R4 Revolution for DS (R4DS) genannte System kann eine MicroSD-Karte aufnehmen und von dort Spiele starten. Der Hersteller des in China produzierten R4DS vermarktet das System unter anderem als Lösung für Homebrew-Software.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Software Developer (m/w/d)
    Hottgenroth Software AG, verschiedene Standorte
  2. IT-Mitarbeiter - Device Center (w/m/d)
    Deutsche Welle, Berlin
Detailsuche

R4 soll es Nintendo-DS-Nutzern ermöglichen, Spiele aus dem Internet illegal auf das DS zu laden, zitiert Kotaku Nintendo Japan. Als Grundlage für die Verhinderung des Verkaufs und des Imports des Werkzeugs in Japan soll ein Gesetz dienen, das den unfairen Wettbewerb verhindern soll.

Zu den klagenden Firmen gehören neben Nintendo auch weitere Branchengrößen wie Square Enix, Hudson, Bandai Namco, Sega, Capcom, SNK und Taito.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


r4ds-fan 01. Mär 2011

Leer-CDs sind auch legal, obwohl wenn man damit theoretisch Musik klauen kann. Sollte es...

gorone 31. Jul 2008

Beim CycloDS Evolution kann man die Ansichten umschalten, entweder Dateiname oder ROM...

Flash Püppi 31. Jul 2008

Mit dem NDS Backup Tool über Wifi: http://www.drakx.org/?p=18 Kann pro Cartridge 1-2...

komplettpaket 30. Jul 2008

wii + chip wird schon seit mindestens nem halben jahr auch in deutschland im bundle...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /