• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic arbeitet fieberhaft an großen OLED-Fernsehern

Wettlauf mit Sony, Sharp und Samsung

Der Konkurrenzkampf japanischer und südkoreanischer Hersteller um großformatige OLED-Displays wird härter. Der japanische Elektronikkonzern Matsushita Electric Industrial (Panasonic) investiert kräftig in Fernseher mit organischen Displays mit über 40 Zoll Diagonale.

Artikel veröffentlicht am ,

Die TV-Geräte mit über 1 Meter Diagonale können frühestens im Jahr 2011 auf den Markt kommen, hat die japanische Tageszeitung Nikkei erfahren. Für eine neue Fabrik zur Fertigung organischer Leuchtdioden ("Organic Light Emitting Diode") in Himeji, eine Stadt in der Präfektur Hyogo, gibt Panasonic laut dem Bericht 100 Milliarden Yen aus (590 Millionen Euro). Hersteller aus Japan und Südkorea hoffen, durch die OLED-Technik in Zukunft sehr flache Displays mit höherer Bildqualität als LCDs und Plasma anbieten zu können, so das Blatt weiter.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  2. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf

Außerhalb Japans tritt der Elektronikkonzern Matsushita schon lange unter dem Namen Panasonic auf. Zum 1. Oktober 2008 wird das Unternehmen offiziell umgetauft und soll dann offiziell Panasonic heißen. In Matsushitas Halbleiterforschungszentrum in Kyoto arbeiten Forscher seit längerem auch an größeren OLEDs. Die Technik wurde in 2006 von dem US-Unternehmen Cambridge Display Technology lizenziert. Der Standort Kyoto soll sich nun ganz auf die OLED-Displaytechnik konzentrieren, wofür ein höherer zweistelliger Milliarden Yen-Betrag zur Verfügung steht, so die Zeitung weiter. Ein erster Prototyp eines 20 Zoll OLEDs sei für das Frühjahr 2009 geplant. Den Mitarbeiterstab für OLEDS wolle Matsushita auf 200 Personen verdoppeln, wofür auch Neueinstellungen von Experten für organische Materialien geplant seien.

Matsushita stellt bereits LCD- und Plasmafernsehgeräte her. Sony hatte im Dezember 2007 als erstes Unternehmen OLEDs mit 11 Zoll Durchmesser entwickelt. Der südkoreanische Konkurrent Samsung Electronics konterte auf einer Consumer Electronics Show in Las Vegas in diesem Jahr mit dem Prototyp eines 31-Zoll OLED-Fernsehers, für den es aber noch keinen Verkaufstermin gibt.

Die japanische Regierung subventioniert die Entwicklung von großen OLEDs mit Steuermitteln, die an Sony, Sharp und Matsushita ausgeschüttet werden, da die Fertigung bislang noch teurer als die von LCD und Plasma ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  2. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 172,90€

def 30. Jul 2008

Die Leute in Japan sind zum großen Teil viel bereiter dazu, für "Technikspielzeug", das...

Luc leBon 29. Jul 2008

Genau so ist es. Stichwort "Schwarzwert" und man kann alle LCD in der Pfeife rauchen...

Gucki123 29. Jul 2008

Abgesehen davon, dass ich die oben genannte Lebensdauer für etwas optimistisch halte...

lulula 29. Jul 2008

In gewisser weise stimmt das sogar. Also wenn man heute einen Baum pflanzt, und ein paar...

Marty 29. Jul 2008

Das würde mich mit am meisten interessieren. LG hat ja vor kurzem einen 22"-Monitor...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /