Abo
  • Services:
Anzeige

WhiteKnightTwo - Virgin Galactic zeigt sein Mutterschiff

Flugzeug soll das SpaceShipTwo auf 15 km Höhe befördern

Virgin Galactic hat einen weiteren großen Schritt in Richtung des kommerziellen und privaten Weltraumtourismus gemacht. Virgin-Gründer Richard Branson präsentierte zusammen mit SpaceShipOne-Designer Burt Rutan in der Mojave-Wüste das WhiteKnightTwo (WK2). Dieses soll das SpaceShipTwo und damit tausende private Astronauten, wissenschaftliche Experimente und Lasten in den Weltraum befördern.

WhiteKnightTwo (WK2)
WhiteKnightTwo (WK2)
Das nach Bransons Mutter auf den Namen "Eve" getaufte Trägerfluzeug ist fast vollständig aus Verbundmaterial, in erster Linie aus faserverstärktem Kunststoff (Carbon) gefertigt. Die rund 42 m langen Flügel sind die laut Virgin die längsten Einzelbauteile, die bislang aus einem solchen Material gefertigt wurden.

Anzeige

Richard Branson (li) und Burt Rutan
Richard Branson (li) und Burt Rutan
Das WK2 soll eine maximale Flughöhe von etwa 15 km erreichen und die notwendige Robustheit und Manövrierfähigkeit mitbringen, um Austronautentrainig in der Schwerelosigkeit durchzuführen. Es soll dabei eine Last befördern können, die 30 Prozent höher liegt, als ein voll besetztes SpaceShipTwo.

Angetrieben wird das WK2 von vier Triebwerken des Typs PW308A von Pratt&Whitney. Damit soll es besonders sparsam und flexibel sein, schließlich soll es täglich bis zu vier Flüge absolvieren und auch andere Abnehmer finden. Es ist nicht nur für den Transport von Weltraumtouristen mit dem SpaceShipTwo konzipiert.

WhiteKnightTwo (WK2)
WhiteKnightTwo (WK2)
Das SpaceShipTwo soll 2009 fertig gestellt sein und dann der Öffentlichkeit präsentiert werden. Für 2010 sind die ersten Passagierflüge geplant. Das WK2 befördert das SpaceShipTwo in rund 15 km Höhe, ab dort legt das SpaceShipTwo die restliche Strecke bis zu einer Höhe von gut 100 km allein zurück. Anlässlich der Vorstellung des WK2 wurde der aktuelle Fertigungsstand des SpaceShipTwo gezeigt.

Die ersten Testflüge des WK2 sind für Herbst 2008 geplant.

Burt Rutan gewann 2004 mit seinem SpaceShipOne den für private Raumfahrt ausgelobten X Prize. Die ersten Flüge mit WK2 und SpaceShipTwo kosten rund 200.000 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Altermannmithut 30. Jul 2008

Ach bitte. Was hat der Branson schon geleistet, ausser sich auf Kosten anderer zu...

klemme61 30. Jul 2008

mittlerweile denke ich "Schei55 auf diese Weltraumfahrt, die wollen da großesTerraformin...

klemme61 30. Jul 2008

Den Gedanke habe ich mir bei diesem LEGO Konstrukt auch schon gemacht.

nichelle 29. Jul 2008

Och... Bush... Das war nur weil die Schäferhündin vom Adolf ein gutes Wort für ihn...

priorität 29. Jul 2008

Heul Doch. Für Websites kannst du dich ja berufen fühlen, solange die ihr Gefährt ins...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 15,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  2. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  3. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  4. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  5. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  6. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  7. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  8. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte

  9. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle

  10. Uncharted The Lost Legacy im Test

    Abenteuer mit voller Frauenpower



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: Einfach von Multiplayer fernhalten :-)

    Bigfoo29 | 11:50

  2. Wenn es funktioniert

    Default_User | 11:50

  3. Re: Season-Pass

    Cyberlink | 11:49

  4. Re: Ursache - nicht korrekt arbeitende Patentämter

    Dino13 | 11:48

  5. Re: Wird vermutlich trotzdem nichts ändern

    Dino13 | 11:47


  1. 11:45

  2. 11:40

  3. 11:33

  4. 11:04

  5. 10:51

  6. 10:36

  7. 10:21

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel