Abo
  • Services:

Microsoft verschenkt 3D-Software Truespace

Anwender sollen Virtual Earth mit neuen Modellen spicken

Microsoft bietet die 3D-Software Truespace, die das Unternehmen durch die Übernahme des Herstellers Caligari besitzt, nun kostenlos an. Damit positioniert sich Microsoft erneut gegen Google, das mit Sketchup seit langem eine 3D-Software im Programm hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Truespace 7.6 lassen sich 3D-Modelle erzeugen, die unter anderem direkt in Microsofts Kartenanwendung Live Search Maps integriert werden können. Eine ähnliche Funktion ist auch in Googles Sketchup enthalten, wobei Sketchup eher ein 3D-Zeichenprogramm ist und Truespace neben einem Modeller auch einen Oberflächeneditor und ein Renderingmodul enthält, mit dem fotorealistische Grafiken erstellt werden können. Die Anwender können mit beiden Programmen die virtuelle Welt mit eigenen Modellen ausstatten. Im Falle von Google ist dies bereits ein großer Erfolg.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München

Mit Truespace lassen sich auch Virtual Earth-Anwendungen ausstaffieren, die ihre Daten von Microsofts Kartendienst beziehen. Das Hosting der 3D_Daten erfolgt in allen Fällen direkt bei Microsoft.

Der Download von Truespace 7.6 ist kostenlos, eine Registrierung ist jedoch erforderlich. Truespace arbeitet nur noch mit XP und Windows Vista zusammen. Eine Übersicht über die Funktionen ist auf der Caligari-Website verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Load Vader 30. Jul 2008

Nach dem Grundsatz "das richtige Werkzeug für die jeweilige Arbeit" schießt TrueSpace...

Load Vader 29. Jul 2008

Hab ich auch erst mal gemacht, bis ich da drauf gestoßen bin. Eine Seriennummer oder...

blubberbla 29. Jul 2008

Nö, es sind Sommerferien ;-)

Load Vader 29. Jul 2008

Ich mag Blender, aber ich möchte damit weder mein Reihenhäuschen noch mein Bad planen...

TomTom 29. Jul 2008

ER natürlich. Sobald er das Wort Microsoft hört kann er gar nicht anderst und wird von...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /