Abo
  • Services:

Microsoft verschenkt 3D-Software Truespace

Anwender sollen Virtual Earth mit neuen Modellen spicken

Microsoft bietet die 3D-Software Truespace, die das Unternehmen durch die Übernahme des Herstellers Caligari besitzt, nun kostenlos an. Damit positioniert sich Microsoft erneut gegen Google, das mit Sketchup seit langem eine 3D-Software im Programm hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Truespace 7.6 lassen sich 3D-Modelle erzeugen, die unter anderem direkt in Microsofts Kartenanwendung Live Search Maps integriert werden können. Eine ähnliche Funktion ist auch in Googles Sketchup enthalten, wobei Sketchup eher ein 3D-Zeichenprogramm ist und Truespace neben einem Modeller auch einen Oberflächeneditor und ein Renderingmodul enthält, mit dem fotorealistische Grafiken erstellt werden können. Die Anwender können mit beiden Programmen die virtuelle Welt mit eigenen Modellen ausstatten. Im Falle von Google ist dies bereits ein großer Erfolg.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Mit Truespace lassen sich auch Virtual Earth-Anwendungen ausstaffieren, die ihre Daten von Microsofts Kartendienst beziehen. Das Hosting der 3D_Daten erfolgt in allen Fällen direkt bei Microsoft.

Der Download von Truespace 7.6 ist kostenlos, eine Registrierung ist jedoch erforderlich. Truespace arbeitet nur noch mit XP und Windows Vista zusammen. Eine Übersicht über die Funktionen ist auf der Caligari-Website verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Load Vader 30. Jul 2008

Nach dem Grundsatz "das richtige Werkzeug für die jeweilige Arbeit" schießt TrueSpace...

Load Vader 29. Jul 2008

Hab ich auch erst mal gemacht, bis ich da drauf gestoßen bin. Eine Seriennummer oder...

blubberbla 29. Jul 2008

Nö, es sind Sommerferien ;-)

Load Vader 29. Jul 2008

Ich mag Blender, aber ich möchte damit weder mein Reihenhäuschen noch mein Bad planen...

TomTom 29. Jul 2008

ER natürlich. Sobald er das Wort Microsoft hört kann er gar nicht anderst und wird von...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /