Webangebot informiert über Unfallschwerpunkte in den USA

US-Wissenschaftler zeichnen tödliche Unfälle in Google Maps ein

Wissen Sie, wie sicher die Straßen sind, auf denen Sie morgens zur Arbeit oder Ihre Kinder zur Schule fahren? In den USA haben Wissenschaftler ein Internetangebot aufgesetzt, das Verkehrsteilnehmer über Unfallschwerpunkte informiert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wenn Fahrer die Straßen eingeben, die sie normalerweise benutzen, sind sie schockiert, wie viel Blut dort vergossen wird", sagt Tom Horan, Forschungsdirektor am Center for Excellence in Rural Safety (CERS) an der University of Minnesota. Um die Zahl der Unfälle zu verringern und die Straßen sicherer zu machen, haben die Wissenschaftler das Internetangebot SafeRoadMaps.org aufgesetzt.

Inhalt:
  1. Webangebot informiert über Unfallschwerpunkte in den USA
  2. Webangebot informiert über Unfallschwerpunkte in den USA

SafeRoadMaps.org basiert auf der Weltkarte von Google, in die alle Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang eingetragen sind. Fahrer können sich auf dieser Karte über Unfallschwerpunkte auf ihrem täglichen Arbeitsweg oder vor dem Antritt einer größeren Reise informieren. Dazu geben sie einfach eine Adresse ein und bekommen auf einer Karte die schweren Unfälle im Umkreis angezeigt. Ein Klick auf eine Unfallstelle öffnet ein Fenster mit Details zu dem Unfall selbst, aber auch zu der Straße, damit sich der Fahrer ein Bild von der Situation vor Ort machen kann, etwa über eine gefährliche Kurve oder eine schlecht einsehbare Kreuzung. Außerdem können sich die Fahrer darüber informieren, ob es in dem Staat, in den sie fahren wollen, besondere Bestimmungen gibt, die für mehr Verkehrssicherheit sorgen sollen, wie etwa eine strenge Anschnallpflicht oder Gesetze, die eine besonders aggressive Fahrweise unter Strafe stellen.

Als weitere Zielgruppen für das Angebot betrachten die Wissenschaftler Lehrer und Eltern, die Kinder und Jugendliche auf die Gefahren im Verkehr aufmerksam machen wollen, Fahrlehrer oder Politiker. Eher für diese Nutzer dürfte die Filterfunktion interessant: Sie erlaubt es, Unfälle nach bestimmten Merkmalen zu filtern, beispielsweise nach Jahreszeiten, ob die verunglückten Fahrer Alkohol getrunken hatten oder angeschnallt waren.

Die Forscher stellen sich vor, dass in Zukunft der Blick auf ihre Straßensicherheitskarte ebenso eine Selbstverständlichkeit wird wie der Blick auf die Wettervorhersage. "Eine Wetterkarte teilt mit, wie das Wetter wird", sagt Horan. "Wir glauben, dass sich Reisende auf die gleiche Weise auch über die Sicherheit ihrer Resieroute informieren werden."

Stellenmarkt
  1. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
  2. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Mit dem Angebot, das am 28. Juli 2008 online gegangen ist, wollen die Wissenschaftler in erster Linie über die Sicherheit auf ländlichen Straßen informieren. Obwohl nur gut ein Fünftel der Amerikaner auf dem Land lebt, passieren auf Landstraßen mehr als die Hälfte aller tödlichen Unfälle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Webangebot informiert über Unfallschwerpunkte in den USA 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Andreas N. 29. Jul 2008

als sich ständig Nachrichten über Terroranschläge reinzuziehen. Das Risiko durch einen...

Martin F. 29. Jul 2008

Wenn jetzt keiner mehr auf den „gefährlichen" Strecken fährt, wird es da auch keine...

lotz 29. Jul 2008

Was soll das sein? Der verhunzte Plural eines enorm großen Mitgliedes rechter Parteien?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /