• IT-Karriere:
  • Services:

Google-Kalender lernt CalDAV

Bidirektionaler Abgleich von Kalenderdaten

Google-Kalender lassen sich leicht exportieren und sich so in anderen Applikationen darstellen. Der umgekehrte Weg war bislang etwas schwieriger, doch mit der Unterstützung des CalDAV-Protokolls soll sich dies nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit 2006 steht ein API für Googles Kalender zur Verfügung. Darüber lassen sich auch Einträge in Kalendern vornehmen, doch die wenigsten Applikationen unterstützten dies. Anders sieht es beim Protokoll CalDAV aus, mit dem diverse Applikationen umgehen können und das auf WebDAV aufsetzt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin

Dem schließt sich nun auch Google an und bietet eine CalDAV-Schnittstelle für seine Kalender an, die sich derzeit allerdings noch an Entwickler richtet. Denn Googles CalDAV-Implementierung ist noch lückenhaft, funktioniert aber mindestens mit Apples Kalender-Applikation iCal. Google liefert auch eine Anleitung für den Einsatz mit Mozilla Sunbird.

Die Google-Entwickler raten derzeit noch ausdrücklich davon ab, das unfertige CalDAV-API ernsthaft zu nutzen, es sollte nur mit Test-Kalendern ausprobiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 29,99€
  4. 4,99€

klemme61 30. Jul 2008

Ja, aber was mache ich bei 4-5 Terminen? Da verlier ich die Hälfte dabei, mein Kalender...

maXity 29. Jul 2008

Verdammt hab ich mich grad gefreut - nur um festzustellen dass iCal CalDAV erst in der...

maXity 29. Jul 2008

Verdammt hab ich mich grad gefreut - nur um festzustellen dass iCal CalDAV erst in der...

ibex 29. Jul 2008

Mozilla wird unteranderem vom Google unterstützt und ein Service wie obem erwähnt muss...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /