Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Studie zeigt hohes Risiko von "Spielen bei Stress"

Universität Koblenz-Landau legt neue Studie über Computerspieler vor

Wer sich im Alltag überfordert fühlt und dann etwa zu Stressbewältigung an Computer oder Konsole spielt, hat ein höheres Risiko einer Erkrankung als unauffällige Spieler - will jedenfalls die Universität Koblenz-Landau in einer neuen Studie herausgefunden haben. Besonders gefährlich: World of Warcraft.

In einer Untersuchung des Zentrums für empirische pädagogische Forschung der Universität Koblenz-Landau wurde der Frage nachgegangen, welche Funktion das Computerspielen im Alltag von Kindern einnimmt. Dabei habe sich gezeigt, dass 11,3 Prozent der Befragten ein pathologisches, also auffälliges und unter Umständen behandlungsbedürftiges Computerspielverhalten aufweisen. Dagegen gaben 10,9 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen an, nur wenig oder gar nicht am Computer zu spielen. In der Gruppe der Befragten mit als krankhaft eingestuftem Spielverhalten sind Jungen auffällig häufig vertreten, so die Autoren Nina Moormann und Professor Jäger.

Anzeige

Die Studie habe nachgewiesen, dass pathologische Computerspieler in ihrer gegenwärtigen Lebenssituation ein höheres Ausmaß an Überforderung erleben und über weniger adäquate Strategien zur Bewältigung ihres Alltags verfügen als unauffällige Spieler und Nichtspieler. Das Spielen am Computer scheine bei der Mehrheit dieser Kinder und Jugendlichen eine Art von Bewältigungsstrategie zu sein. Computerspiele werden laut der Studie von Kindern und Jugendlichen mit einem auffälligen Computerspielverhalten häufiger zur Stimmungsregulation eingesetzt.

Darüber hinaus sind die pathologischen Spieler in verschiedenen Lebensbereichen angeblich deutlich unzufriedener. Insgesamt befinden sich unter den pathologischen Computerspielern weniger Personen mit einem sicheren und mehr Personen mit einem ängstlichen Bindungsstil als unter den unauffälligen Spielern und Nichtspielern. Als Bindungsstil bezeichnen die Autoren in diesem Kontext den Stellenwert zwischenmenschlicher Beziehungen. Ihm schreiben sie für den Umgang mit Problemen eine wichtige Bedeutung zu.

Die laut Studie pathologischen Computerspieler sollen eine starke Präferenz für World of Warcraft aufweisen. Das Spiel sei bekannt für seine Zeitintensität, außerdem würden monatlich anfallende Gebühren, die leichte Verfügbarkeit, Verpflichtungen innerhalb der Spielergilde sowie das Fortlaufen des Spielgeschehens bei Abwesenheit des Spielers eine starke Spielbindung erzeugen, die mit einem hohen Suchtpotenzial einher gehe.

Die Autoren der Studie betonen auch, dass häufiges und langes Computerspielen alleine nicht als pathologisch aufgefasst werden kann. Auffällig wird das Computerspielverhalten erst, wenn gleichzeitig Merkmale süchtigen Verhaltens erkennbar sind. Hierzu gehören zum Beispiel Probleme im schulischen und sozialen Bereich sowie körperliche Symptome wie Unruhe, Nervosität und Gereiztheit, wenn längere Zeit nicht am Computer gespielt wird.


eye home zur Startseite
KrautChan 23. Feb 2010

ein alkoholismusforscher...wennn ich sowas höre.... Ein Weinliebhaber (der nicht...

roflrolf 25. Aug 2008

Was sollen irgendwelche Internetseiten-Design-Fähigkeiten bzw. technische...

roflrolf 25. Aug 2008

Ich glaube nicht, Tim. Das ist genauso blödsinnig wie zu behaupten, man lerne in Spielen...

roflrolf 25. Aug 2008

Endlich? Wurde das nicht schon oft genug festgestellt?

roflrolf 25. Aug 2008

Hast du die Studie etwa selbst gemacht an deiner Universität? Und kannst du vielleicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Isar Kliniken GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  3. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  4. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  5. Re: Sinn

    flow77 | 00:32


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel