Abo
  • Services:

IBM kauft französische Softwarefirma für 215 Millionen Euro

Big Blue will Geschäftsregelsoftware mit seiner SOA-Technologie koppeln

IBM kauft die französische Softwarefirma Ilog für 215 Millionen Euro. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und beschäftigt weltweit 850 Mitarbeiter. Ilog liefert Geschäftsregelsoftware und Dienstleistungen, die IBM mit seiner SOA-Technologie zusammenbringen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Der IT-Konzern IBM hat den Kauf der französischen Softwarefirma angekündigt. Die Experten für den Bereich Business Rule Management (BRM) Ilog haben ihren Sitz in Gentilly bei Paris. Ilogs Aufsichtsrat hat der Übernahme bereits zugestimmt. Der Kaufpreis liegt 37 Prozent über dem Schlusskurs der Ilog-Aktie am letzten Freitag.

Stellenmarkt
  1. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf, Oberviechtach

Mit Geschäftsregelsoftware lassen sich Kundenbeziehungen steuern, indem ein Unternehmen seine wichtigsten Kontakte beispielsweise bei Anrufen oder Rabatten priorisiert. Ilog unterhält eine langjährige Technologie- und Business-Allianz mit IBM. Im Oktober 2006 war Ilog dem IBM "SOA Specialty Program" beigetreten. Das Produkt "Ilog JRules" war zu der Zeit die erste BRM-Anwendung, die in den IBM WebSphere Process Server - das Schlüsselelement in IBMs SOA-Angebot - integrierbar war.

Big Blue hat seit 2003 über 21 Milliarden US-Dollar in 70 Übernahmen ausgegeben. Der größte Zukauf war die kanadische Firma Cognos mit 5 Milliarden US-Dollar im November 2007.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 14,95€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 9,95€

Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /