• IT-Karriere:
  • Services:

Yahoo schaltet Musik-DRM-Server Ende September ab

Käufer sollen entschädigt werden

Yahoo hat angekündigt, seine Angebote Music Unlimited und Music To Go Ende September 2008 zu schließen. Die Server für die Rechteverwaltung (DRM) werden abgeschaltet. Kunden des Music Unlimited Store sollen in geeigneter Form entschädigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo will sein Onlinemusikgeschäft loswerden und den Kunden des Music Unlimited Store/Music To Go ergeht es nicht anders als denen von Sony Connect oder Microsoft Music in den USA: Mit der Abschaltung der Server für die Rechteverwaltung wird es ihnen nicht länger möglich sein, ihre gekaufte Musik auf andere Abspielgeräte zu übertragen. Aber offensichtlich hat Yahoo aus dem öffentlichen Aufschrei über Microsofts Pläne gelernt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Ingolstadt, Ingolstadt
  2. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart

Microsoft wollte die Lizenzserver zum 31. August 2008 abschalten. Kunden und Verbraucherschützer protestierten so vehement, dass sich Microsoft zur Änderung der Pläne gezwungen sah. Die Server sollen nun noch mehr als drei Jahre länger laufen.

Ein solches Fiasko will Yahoo offensichtlich vermeiden. Yahoo-Music-Sprecherin Carrie Davis hat gegenüber Information Week angekündigt, dass alle Kunden der Yahoo-Musikangebote individuell entschädigt werden sollen. Davis: "Wir haben noch nicht gesagt, was genau wir tun werden, aber wir werden uns um unsere Kunden kümmern." Kunden könnten etwa eine finanzielle Entschädigung oder DRM-freie MP3-Versionen der gekauften Musik erhalten, erklärte Davis. Vorläufig empfiehlt Yahoo, die gekaufte Musik auf CD zu brennen, von wo sie wieder gerippt werden kann.

Den von Yahoo veröffentlichten FAQs zufolge können Yahoo-Kunden ihren Account per Mausklick an das teurere Angebot Rhapsody von RealNetworks übertragen. Für begrenzte Zeit sollen für sie dann weiterhin die niedrigeren Monatsgebühren von 8,99 US-Dollar statt 12,99 US-Dollar gelten. Bei Yahoo-Music Unlimited gekaufte Musik soll in Rhapsody importiert werden können. Anschließend kann man sie - nach dem Löschen von der Festplatte - erneut von Rhapsody herunterladen. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

dancle 29. Jul 2008

Ja, man nennt sowas CD und damit wirds wohl nie Probleme mit DRM geben. Daher ja die MI...

-.- 29. Jul 2008

Nein, ein Troll. Und du hast angebissen.

Raffke-Ex 28. Jul 2008

MPs statt MP3s kaufen, dann kann man auch ohne CD rippen.

jojjij2 28. Jul 2008

wozu sollte man DANN NOCH golem.de besuchen? :-)

Durchblicker 28. Jul 2008

Ist doch super, wenn das unpraktische DRM-Modell eingestellt wird? Und dass die DRM...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /