Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile in Österreich erfolglos

Vorsprung nach Übernahme von Tele.ring für 1,3 Milliarden Euro wieder verspielt

Die Deutsche Telekom ist mit ihrer Tochter T-Mobile Austria auch nach der Übernahme der österreichische Mobilfunkgesellschaft Tele.ring für 1,3 Milliarden Euro nicht zum Marktführer aufgestiegen. Konkurrent Mobilkom liegt aktuell wieder mit eine Millionen Kunden vorn.

Der österreichische Marktführer Mobilkom, eine Tochter der Telekom Austria, hat seinen Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten T-Mobile weiter ausgebaut. Wie das Magazin Trend berichtet, wird der Handynetzbetreiber Mobilkom Mitte August 2008 starke Halbjahresbilanzen vorlegen.

Anzeige

Vor drei Jahren kaufte T-Mobile Austria für 1,3 Milliarden Euro Tele.ring, um mit dem Marktführer Mobilkom gleichzuziehen. 2,06 Millionen T-Mobile-Kunden und 1,08 Millionen Telering-Kunden standen danach 3,3 Millionen Mobikom-Kunden gegenüber. Doch gegenwärtig ist der Vorsprung der Mobilkom wieder auf fast eine Million Kunden angewachsen, so das Magazin weiter.

Im ersten Quartal 2008 erlitt T-Mobile in Österreich zudem einen Umsatzrückgang von 11 Prozent. "Der Preisdruck auf dem Markt wirkt sich auf den Telering-Umsatz aus", erklärte T-Mobile-Landeschef Robert Chvátal dem Blatt, "vor allem One tritt derzeit besonders aggressiv auf. Wir sind aber nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen."

Tele.ring soll weiterhin als eigene Marke existieren. Chvátal: "Es gibt keine Pläne, Tele.ring zu einer Onlinemarke zu machen. Aber kein Player am Markt kann sagen, ob die Zahl der Mitarbeiter, die Geschäftsmodelle, die Strukturen in fünf Jahren noch so sein werden, wie sie heute sind."


eye home zur Startseite
-.- 29. Jul 2008

Jetzt wo du es sagst klingt es wirklich etwas irrational, aber ja, für mich ist das ein...

Österreicher 28. Jul 2008

Ich bin Österreicher, also aus meiner Sicht ist dies so: T-Mobile hat für Telering ca...

c & c 28. Jul 2008

Eine Firma ist aber nicht gleich erfolgreich nur weil sie andere aufkaufen kann ;-)

Alfred Neumann 28. Jul 2008

jaja. eine ausrede hast immer parat . trottel

Sai 28. Jul 2008

Nein, alle großen Netzbetreiber arbeiten global, sowohl One (Orange/Telecom France) als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Hamburg
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)
  3. 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Ich bin mittlerweile wieder Windows/OSX Nutzer.

    ilovekuchen | 02:43

  2. Re: kein Mangel

    ilovekuchen | 02:37

  3. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    monosurround | 02:08

  4. Im video

    Codemonkey | 02:03

  5. Re: Schade.

    ManMashine | 01:54


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel