Abo
  • Services:

Zen Mozaic: MP3-Spieler mit Lautsprecher

Flash-Speicher mit bis zu 16 GByte Kapazität

Creative hat mit dem Zen Mozaic einen neuen MP3-Spieler vorgestellt, der mit Flashspeicher ausgerüstet ist und maximal 16 GByte Daten speichern kann. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzprodukten ist beim Mozaic ein Lautsprecher eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Zen Mozaic
Zen Mozaic
Der Name Mozaic verweist auf die Gehäusegestaltung, die aus vielen kleinen Klötzchen aufgebaut ist. Der Mozaic unterstützt Audiodateien wie MP3, WMA, WMA- DRM 10 und Audible (Format 4) und kann JPEG-Fotos sowie AVI-Dateien (Motion JPEG) wiedergeben.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Der Mozaic kann auch als Wecker, Uhr und Kalender eingesetzt werden und bietet einfache Organizer-Funktionen zur Anzeige von Aufgaben und Kontakten. Neben einem 1,8 Zoll großem LCD ist auch ein UKW-Radio sowie ein Mikrofon eingebaut. Die Akkulaufzeit gibt Creative mit bis zu 32 Stunden im Musikbetrieb an. Das Gehäuse misst 79,5 x 40 x 12,8 mm.

Zen Mozaic
Zen Mozaic
Der Zen Mozaic soll ab August 2008 mit einer Speicherkapazität von 2 GByte für 60 Euro und mit 4 GByte für 80 Euro erhältlich sein. Die Variante mit 8 GByte soll 100 Euro kosten. Die für den Spätsommer 2008 erwartete Version mit 16 GB will man für 150 Euro verkaufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Tekl 31. Jul 2008

Meine Festplatten sind mir jetzt schon immer zu voll, sonst würde ich auch den Weg...

Tekl 30. Jul 2008

Geschmack ist Gott sei Dank was sehr individuelles. Ich find den jetzt gar nicht so...

wie jetzt 29. Jul 2008

Ich empfinde keinen Hass gegen Ausländer und will auch nichts schüren. Hass empfinde ich...

Raven 29. Jul 2008

Hi, besten Dank! Nach einigem Recherchieren werde ich jetzt mal die Rockbox-Entwicklung...

Der Kaiser 29. Jul 2008

Adios Herzschrittmacher!


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /