Abo
  • Services:

Verdi erwägt Arbeitskampf gegen Jobabbau bei T-Systems

Gewerkschaftsführung sucht "sozialverträgliche" Lösung

Die Gewerkschaft Verdi prüft Kampfmaßnahmen, um dem Abbau von 4.000 Arbeitsplätzen bei T-Systems zu verhindern. "Wir haben Interesse, die Gespräche weiter zu führen. Gelingt es aber nicht, sich sozialverträglich zu einigen, so ist ein Konflikt vorprogrammiert", sagte Lothar Schröder, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Verdi.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom will bei ihrer Geschäftskundensparte T-Systems 4.000 Arbeitsplätze streichen. Dabei sollen, falls die Jobs nicht gegen Abfindung "freiwillig" aufgegeben werden, auch betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technologie GmbH, Mönsheim
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

"Zunächst müssen jetzt die Fakten auf den Tisch. Wenn sich bestätigt, dass hier trotz unserer laufenden Verhandlungen über eine sozialverträgliche Lösung 4.000 Mitarbeitern gekündigt werden soll, dann wäre das ein gewaltiger Skandal", sagte Verdi-Vorstand und Telekom-Aufsichtsratsvize Schröder dem Magazin Euro am Sonntag.

Die Belegschaft von T-Systems war in diesem Jahr schon während des Tarifkonflikts zeitweise in den Ausstand getreten. Bei der Telekom arbeiten insgesamt rund 56.000 Menschen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Dietbert 28. Jul 2008

Was soll in beiden Fällen passieren? selbst wenn die Jungs streiken und danach ggf...

HartzIV_Beamter! 28. Jul 2008

schon mal überlegt, dass Beamte nicht nur Minister sind und €10.000 im MOnat bekommen...

Der Blub 27. Jul 2008

Hallo @ster da hat er leidewr recht: Wer ziemlich blöde, zimlich ungebildet und ziemlich...

TheHeitmann 27. Jul 2008

Bevor wir hier in Deutschland für ein paar Angestellte wieder eine so große Hose machen...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    •  /