Abo
  • Services:

iPhone-Spieleentwicklung mit Torque

Garagames sieht noch Entwicklungsbedarf beim iPhone SDK

Mit Torque lassen sich nun auch 2D- und 3D-Spiele für das iPhone leichter entwickeln. Anbieter Garagegames ergänzt mit seiner Spieleentwicklungsumgebung Apples iPhone SDK.

Artikel veröffentlicht am ,

Torque für iPhone
Torque für iPhone
Torque für das iPhone SDK basiert auf der Torque Game Engine und dem Torque Game Builder. Das Entwicklerpaket enthält einen WYSIWYG-Echtzeit-Editor, arbeitet mit vielen 3D-Grafikprogrammen zusammen, bietet eine Scripting-Sprache und unterstützt die Eigenheiten des iPhones. Dazu zählen die Multi-Touch-Eingabe und eine Touchscreen-Gestenerkennung. Außerdem gibt es laut Beschreibung eine iPhone-optimierte Texturkompression sowie ein leistungsfähiges Animationssystem für Figuren und Formen. In der Liste fehlt allerdings noch die Bewegungssteuerung, die mit der iPhone-Hardware möglich ist - geplant ist die Accelerometer-Nutzung jedoch bereits.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen
  2. BWI GmbH, München, Nürnberg

Die Entwicklung von iPhone-Spielen ist mit Torque auch auf dem PC möglich - getestet werden kann dann in der iPhone-Emulation von Apples iPhone-SDK. Die Lizenzkosten für das das iPhone-Torque fallen pro entwickeltem Spiel an, Torque wirbt mit einem niedrigen Preis, nennt diesen interessierten Entwicklern jedoch nur auf Nachfrage unter licensing@garagegames.com.

Im Garagegames-Blog versprach Business-Developer und Lizenzmanager Brett Seyler, dass Torque für das iPhone in Zukunft stark erweitert und optimiert wird. Er beschreibt Torque für das iPhone noch als Betaversion, aber das gelte auch noch für das iPhone SDK. Torque passe wegen seiner sparsamen Speichernutzung und der Hardware-Unterstützung, man werde all das jedoch noch so weit wie möglich verbessern - ohne die Weiterentwicklung von Torque als Entwicklungsplattform für den PC zu vernachlässigen, verspricht Seyler.

Das iPhone hält Seyler aufgrund der aktuellen Popularität der Geräte, der Öffnung des iPhone SDKs und dem iTunes App Store als Verkaufsplattform für eine gute Chance für unabhängige Entwickler und ihre Spiele.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 32,95€
  3. 24,99€

Lama 03. Okt 2009

mal versucht, einen 1st-person-shooter mit dem iphone zu spielen? Beispiel Cube: Geile...

kaka 04. Aug 2008

apple gut, alles gut, microsoft gut, alles scheisse

MxH 28. Jul 2008

leider haste recht, apple is nür technik müll, der nicht sehr liebevoll erstellt wurde...

dersichdenwolft... 27. Jul 2008

Was für eine jämmerliche Vorstellung Blork.

Rafael 27. Jul 2008

Hallo erstmals sorry für das Double-Posting... ...aber ich hab gemerkt, dass ich dafür...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    •  /