Hitachi schrumpft seinen Blu-ray-Camcorder

DZ-BD10H schreibt auch auf Festplatte und SD-Karten

Hitachi hat den Nachfolger des BD9H vorgestellt. Der neue Blu-ray-Camcorder heißt DZ-BD10H und ist kleiner als sein Vorgänger. Nach wie vor zeichnet er auf 8 cm große BD- oder DVD-R/RW/RAM-Scheiben oder die eingebaute Festplatte auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Festplatte des DZ-BD10H fasst 30 GByte Daten. Die Kamera ist mit einem CMOS-Sensor bestückt, der eine Auflösung von 7 Megapixeln im Fotobereich und bei Videos 1.920 x 1080 Pixel ermöglicht. Die Kamera kann nach wie vor auch auf eingesteckte SD/SDHC-Karten schreiben und arbeitet mit H.264.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (w/m/d) für den Support
    Ascom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main (Home-Office möglich)
  2. Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich Administration (FH-Diplom / Bachelor/FH-Master)
    Ruhrverband, Essen
Detailsuche

Das Objektiv bietet einen 10fach-Zoombereich und ist im Gegensatz zum Vorgänger mit einem Antiverwackelungsmechanismus ausgerüstet, der bei langen Brennweiten erschütterungsarme Bilder liefern soll. Neben einem normalen Autofokus wurde auch eine Gesichtserkennung eingebaut, die die Belichtung und die Schärfe auf die erkannten Gesichter abstimmen kann.

Hitachi DZ-BD10H
Hitachi DZ-BD10H

Der DZ-BD10H erzielt bei voller Auflösung eine maximale Bitrate von 15 Mbit/s und schreibt auf die Festplatte damit 4,5 Stunden. Eine Stunde in gleicher Qualität passt auf eine BD. Die Akkulaufzeit gibt Hitachi mit 80 Minuten an.

Das Gehäuse der Hitachi DZ-BD10H misst 7,87 x 13,97 x 8,6 cm und wiegt ungefähr 576 Gramm. Die Kamera kommt zuerst in Japan Anfang August 2008 für umgerechnet rund 970 Euro auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 22. Jun 2011

BD ist nicht per Definition vor dem Abspielen eigener Aufnahmen geschützt, das hängt von...

Andrea Heitmann 25. Jul 2008

oh oh, wenn ich daran denke, dass bei meinem mann das auch noch schrumpft...was soll ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /