Abo
  • Services:

Casual-Games sorgen bei Ubisoft für Umsatzplus

Eigene Erwartungen übertroffen - Ubisoft legt beim Umsatz um 26 Prozent zu

Im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres lief es gut für Ubisoft. Der französische Publisher konnte seinen Umsatz um rund 26 Prozent auf 169 Millionen Euro steigern - erwartete hatte das Management rund 15 Millionen Euro weniger.

Artikel veröffentlicht am ,

Das am 30. Juni 2008 beendete erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres von Ubisoft lief gut: Die Umsätze stiegen um 25,8 Prozent auf 169 Millionen Euro; im Vorjahreszeitraum waren es noch 134 Millionen Euro. Hauptgrund für das schwungvolle Geschäft sei der weiterhin gute Erfolg von etwas älteren Titeln wie Assassin's Creed. Dessen im April 2008 nachgereichte PC-Fassung habe sich ebenfalls gut verkauft, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Besonders stark konnte das Casual-Label "Spiele für mich" zulegen. Sein Beitrag zum Quartalsumsatz stieg von 11 Prozent im letzten Geschäftsjahr auf nun 33 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 915€ + Versand
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

pd2 29. Jul 2008

Richtig so, warum nicht einfach Spaß haben. Warum immer schlechmachen nej nej nej

aloha 26. Jul 2008

wer hat das behauptet? ich nicht!

Genau 25. Jul 2008

Die Siedler DS - stürzt alle Nase lang ab. Bei einem Titel kann das mal passieren Sudoku...

rapid 25. Jul 2008

schade, dass viele spiele darunter leiden. was haben sie nur mit rainbow six gemacht...

Mepho 25. Jul 2008

Red Steel war doch eh Mist. Für Linkshänder ungeeignet und spielerisch auch alles andre...


Folgen Sie uns
       


Hypervsn angesehen (Ifa 2018)

Die Hypervsn-Wand von Kino-mo stellt Videos auf rotierenden LED-Streifen dar. Das Bild ist ziemlich beeindruckend, wenngleich nicht frei von Darstellungsfehlern.

Hypervsn angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /