Abo
  • Services:

Casual-Games sorgen bei Ubisoft für Umsatzplus

Eigene Erwartungen übertroffen - Ubisoft legt beim Umsatz um 26 Prozent zu

Im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres lief es gut für Ubisoft. Der französische Publisher konnte seinen Umsatz um rund 26 Prozent auf 169 Millionen Euro steigern - erwartete hatte das Management rund 15 Millionen Euro weniger.

Artikel veröffentlicht am ,

Das am 30. Juni 2008 beendete erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres von Ubisoft lief gut: Die Umsätze stiegen um 25,8 Prozent auf 169 Millionen Euro; im Vorjahreszeitraum waren es noch 134 Millionen Euro. Hauptgrund für das schwungvolle Geschäft sei der weiterhin gute Erfolg von etwas älteren Titeln wie Assassin's Creed. Dessen im April 2008 nachgereichte PC-Fassung habe sich ebenfalls gut verkauft, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Besonders stark konnte das Casual-Label "Spiele für mich" zulegen. Sein Beitrag zum Quartalsumsatz stieg von 11 Prozent im letzten Geschäftsjahr auf nun 33 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 23,49€
  3. 12,49€

pd2 29. Jul 2008

Richtig so, warum nicht einfach Spaß haben. Warum immer schlechmachen nej nej nej

aloha 26. Jul 2008

wer hat das behauptet? ich nicht!

Genau 25. Jul 2008

Die Siedler DS - stürzt alle Nase lang ab. Bei einem Titel kann das mal passieren Sudoku...

rapid 25. Jul 2008

schade, dass viele spiele darunter leiden. was haben sie nur mit rainbow six gemacht...

Mepho 25. Jul 2008

Red Steel war doch eh Mist. Für Linkshänder ungeeignet und spielerisch auch alles andre...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /