Abo
  • IT-Karriere:

Handy mit elektronischem Papier als Display

Hitachi plant mehrere Handymodelle mit Vizplex-Technik von E Ink

Für den japanischen Markt hat Casio Hitachi Mobile ein Mobiltelefon angekündigt, dessen Außendisplay die Vizplex-Technik von E Ink verwendet. Dieses elektronische Papier bietet acht Graustufen, soll schneller als frühere Generationen schalten können und damit Informationen zügiger aktualisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Hitachi W61H
Hitachi W61H
Das in Japan tätige Unternehmen Casio Hitachi Mobile will weitere Mobiltelefone auf den Markt bringen, die allesamt ein Außendisplay verwenden, das mit E Inks Vizplex-Technik versehen ist. Die Informationen darauf sollen sich sowohl unter Sonnenlicht als auch in Innenräumen sehr gut ablesen lassen. Dabei ist das elektronische Papier sehr dünn, verbraucht wenig Strom und bietet einen Betrachtungswinkel von bis zu 180 Grad, verspricht der Hersteller.

Zunächst erscheint das Hitachi W61H mit dem elektronischen Papier, wobei das Außendisplay eine Diagonale von 2,7 Zoll erreicht. Das Display wird automatisch aktiviert, wenn ein Anruf oder eine Mitteilung eingeht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-64%) 6,50€
  3. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  4. 16,99€

lulula 25. Jul 2008

nö, eben nicht. Weil das Zeug schön flach ist kann man es auch nicht von der Seite...

Yogi 25. Jul 2008

Das liegt sicherlich auch an der unterschiedlichen Zielgruppe. WinMob ist zur...

con 25. Jul 2008

kt

-.- 24. Jul 2008

Hat das Motofone schon lange. Ist allerdings sonst ziemlicher Schrott - quadratische...

Psychologe 24. Jul 2008

Betrachtungswinkel von bis zu 180 Grad was hat das mit lesen zu tun? Deine Playboymädels...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
    IT-Studium
    Kein Abitur? Kein Problem!

    Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
    Von Tarek Barkouni

    1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
    2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

      •  /