• IT-Karriere:
  • Services:

Google.org investiert in Elektroautoindustrie

2,75 Millionen US-Dollar für Akku- und Elektroautohersteller

Das Internetunternehmen Google investiert über seinen gemeinnützigen Zweig Google.org in die US-Unternehmen Aptera und ActaCel. Aptera ist ein Hersteller von Elektroautos, ActaCel vermarktet eine neue Akkutechnik.

Artikel veröffentlicht am ,

Google investiert insgesamt 2,75 Millionen US-Dollar in die beiden Unternehmen. Wie viel Geld jedes einzelne Unternehmen bekommt, gab Google nicht bekannt.

 
Video: Aptera Typ 1

Stellenmarkt
  1. Scheve Kommunikations-Service GmbH, Berlin
  2. Stadt Achim, Achim

Es seien die ersten Investments im Rahmen des RechargeIT-Programms, das Google im Juni 2007 ins Leben gerufen hat, schreibt Karl Sun im Google.org-Blog. Ziel des Programms ist die Förderung von Elektroautos und damit die Reduktion des Kohlendioxidausstoßes.

"Diese beiden innovativen Unternehmen und ihre kompetenten Teams entwickeln neue Technik, die uns dabei helfen wird, die Vision von RechargeIT Wirklichkeit werden zu lassen: Millionen von elektrisch betriebenen Autos auf der Straße", so Sun.

Das im kalifornischen Carlsberg beheimatete Unternehmen Aptera hat den dreirädrigen Typ-1 entwickelt, der als Elektro- und als Hybridauto auf den Markt kommen soll. Die elektrische Variante soll nach Herstellerangaben ab 2008, die Hybridvariante ab 2009 in Serie produziert werden. Der Zweisitzer soll für rund 30.000 US-Dollar auf den Markt kommen.

ActaCell ist eine Ausgründung der Universität von Texas in Austin. Das Unternehmen vermarktet eine an der Universität entwickelte Akkutechnik auf Lithium-Ionen-Basis. Der Akku soll sehr lange halten, besonders sicher und günstig herzustellen sein. Damit soll er sich sehr gut als Energiequelle für Elektroautos eignen.

Google bezeichnet Google.org gern als seinen "philanthropischen Arm". Über diesen tätigt Google gemeinnützige Investitionen, beispielsweise in erneuerbare Energien oder kleine und mittlere Unternehmen in Indien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

JenniferSR 26. Jul 2008

Plastic surgery and airbrushing aside, it's almost impossible to figure out the real age...

elfano 25. Jul 2008

dazu sage ich nur: -Wrightspeed X1 http://www.google.com/search?q=wrightspeed+x1 -Tesla...

eisbaer82 25. Jul 2008

Google Maps als Navisystem mit Millionen von POIs..


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /