Abo
  • Services:
Anzeige

E3: Alle Beteiligten unzufrieden - trotzdem geht es weiter

Trotz massiver Kritik an Spielemesse soll die E3 auch 2009 wieder stattfinden

Kaum ein hochrangiger Branchenvertreter war nach der Spielefachmesse E3 2008 in Los Angeles zufrieden. EA-Boss John Riccitiello sprach sogar von "Hass". Der amerikanische Spieleverband ESA nimmt die Kritik ernst und kündigt an, für die Messe 2009 aus Fehlern zu lernen.

Ein Vergleich: Als der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein während der vergleichsweise kleinen Veranstaltung Munich Gaming im Frühjahr 2008 in München sprach, war der Saal zum Bersten voll. Als sein amerikanisches Gegenstück, Governor Rick Perry aus Texas, am 16. Juli 2008 im Rahmen der berühmten Spielemesse E3 eine Rede hielt, saßen gerade zwei Dutzend Zuhörer im riesigen Saal des Covention Centers von Los Angeles. In den Gängen und Hallen des Veranstaltungsorts, noch vor Jahren bei gleicher Gelegenheit stets überfüllt und voller Leben, waren während der E3 meist nur kleine Gruppen von Spielejournalisten aus aller Welt anwesend.

Anzeige

John Riccitiello, Electronic Arts
John Riccitiello, Electronic Arts
Top-Branchenvertreter äußerten sich nach der Messe extrem negativ: "Ich hasse die E3 in dieser Form", sagte John Riccitiello, Chef von Electronic Arts. "Die E3 in diesem Jahr war schrecklich. Früher kam die Welt zur E3. Jetzt war es wie eine Klempnertagung", ärgerte sich Laurent Detoc, Boss der amerikanischen Niederlassung von Ubisoft. "Das Konzept ist kaputt, es ist teuer, die Botschaften sind verwässert, die Kunden werden ignoriert", äußerte sich der Spieledesigner Dave Perry.

Pressekonferenz zur Xbox 360
Pressekonferenz zur Xbox 360
Die wichtigsten Veranstaltungen während der E3 waren 2008 die Pressekonferenzen der großen Konsolenhersteller und Publisher. Microsoft präsentierte sein Konzept einer familienfreundlichen "Die Konsole die alles kann inklusive 3D-Quizz-Shows plus Online-Videothek plus Karaoke plus Party-Spiele"-Xbox-360, enttäuschte aber Hardcore-Spieler und verzichtete aus Zeitgründen darauf, Halo 4 der durchaus wartenden Fangemeinde vorzustellen. Electronic Arts zeigte ein paar Stunden später nur ein neues Sims-Spiel für die Wii - und sorgte mit Kurzauftritten von John Carmack für eine kleine Überraschung und mit dem schlagfertigen Peter Moore, Boss von EA Sports, für gute Unterhaltung.

Die Nintendo-Pressekonferenz enttäuschte auf tolle neue Spiele wartende Journalisten so sehr, dass sich Nintendo-Boss Satoru Iwata ein paar Tage später entschuldigte: "Die Pressekonferenz tut uns leid, insbesondere denen gegenüber, die von Nintendo 'Super Mario' oder 'Legend of Zelda' erwartet haben." Stattdessen zeigte Nintendo unter anderem ein Musik- sowie ein Sportspiel - allerdings auch die Ankündigung eines GTA-Titels für das Handheld DS.

E3: Alle Beteiligten unzufrieden - trotzdem geht es weiter 

eye home zur Startseite
Sir Jective 26. Jul 2008

Jaha, du bist ein ganz schlauer! Du hast erkannt, wie man boy schreibt, und daß es...

Sven P. 25. Jul 2008

... ist, dass die Leipziger Games Convention mittlerweile wichtiger angesehen wird, als...

Balin 25. Jul 2008

Du meinst Garlmurgsstatt?

Darq 25. Jul 2008

denn wie wir alle wissen wurden die Räkelmiezen verbannt. Und was wollen "Gamer"? Gewalt...

Sir Jective 24. Jul 2008

omfg wie BLÖD kann man sein ^_^ natürlich steht der satz von dave perry genau so im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    teenriot* | 01:43

  2. billige Polemik

    Mister.X | 01:27

  3. "Gebt uns Spektrum, wir brauchen Spektrum!"

    Mr Miyagi | 01:16

  4. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 01:08

  5. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Garrona | 01:08


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel