Abo
  • Services:
Anzeige

E3: Alle Beteiligten unzufrieden - trotzdem geht es weiter

Trotz massiver Kritik an Spielemesse soll die E3 auch 2009 wieder stattfinden

Kaum ein hochrangiger Branchenvertreter war nach der Spielefachmesse E3 2008 in Los Angeles zufrieden. EA-Boss John Riccitiello sprach sogar von "Hass". Der amerikanische Spieleverband ESA nimmt die Kritik ernst und kündigt an, für die Messe 2009 aus Fehlern zu lernen.

Ein Vergleich: Als der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein während der vergleichsweise kleinen Veranstaltung Munich Gaming im Frühjahr 2008 in München sprach, war der Saal zum Bersten voll. Als sein amerikanisches Gegenstück, Governor Rick Perry aus Texas, am 16. Juli 2008 im Rahmen der berühmten Spielemesse E3 eine Rede hielt, saßen gerade zwei Dutzend Zuhörer im riesigen Saal des Covention Centers von Los Angeles. In den Gängen und Hallen des Veranstaltungsorts, noch vor Jahren bei gleicher Gelegenheit stets überfüllt und voller Leben, waren während der E3 meist nur kleine Gruppen von Spielejournalisten aus aller Welt anwesend.

Anzeige

John Riccitiello, Electronic Arts
John Riccitiello, Electronic Arts
Top-Branchenvertreter äußerten sich nach der Messe extrem negativ: "Ich hasse die E3 in dieser Form", sagte John Riccitiello, Chef von Electronic Arts. "Die E3 in diesem Jahr war schrecklich. Früher kam die Welt zur E3. Jetzt war es wie eine Klempnertagung", ärgerte sich Laurent Detoc, Boss der amerikanischen Niederlassung von Ubisoft. "Das Konzept ist kaputt, es ist teuer, die Botschaften sind verwässert, die Kunden werden ignoriert", äußerte sich der Spieledesigner Dave Perry.

Pressekonferenz zur Xbox 360
Pressekonferenz zur Xbox 360
Die wichtigsten Veranstaltungen während der E3 waren 2008 die Pressekonferenzen der großen Konsolenhersteller und Publisher. Microsoft präsentierte sein Konzept einer familienfreundlichen "Die Konsole die alles kann inklusive 3D-Quizz-Shows plus Online-Videothek plus Karaoke plus Party-Spiele"-Xbox-360, enttäuschte aber Hardcore-Spieler und verzichtete aus Zeitgründen darauf, Halo 4 der durchaus wartenden Fangemeinde vorzustellen. Electronic Arts zeigte ein paar Stunden später nur ein neues Sims-Spiel für die Wii - und sorgte mit Kurzauftritten von John Carmack für eine kleine Überraschung und mit dem schlagfertigen Peter Moore, Boss von EA Sports, für gute Unterhaltung.

Die Nintendo-Pressekonferenz enttäuschte auf tolle neue Spiele wartende Journalisten so sehr, dass sich Nintendo-Boss Satoru Iwata ein paar Tage später entschuldigte: "Die Pressekonferenz tut uns leid, insbesondere denen gegenüber, die von Nintendo 'Super Mario' oder 'Legend of Zelda' erwartet haben." Stattdessen zeigte Nintendo unter anderem ein Musik- sowie ein Sportspiel - allerdings auch die Ankündigung eines GTA-Titels für das Handheld DS.

E3: Alle Beteiligten unzufrieden - trotzdem geht es weiter 

eye home zur Startseite
Sir Jective 26. Jul 2008

Jaha, du bist ein ganz schlauer! Du hast erkannt, wie man boy schreibt, und daß es...

Sven P. 25. Jul 2008

... ist, dass die Leipziger Games Convention mittlerweile wichtiger angesehen wird, als...

Balin 25. Jul 2008

Du meinst Garlmurgsstatt?

Darq 25. Jul 2008

denn wie wir alle wissen wurden die Räkelmiezen verbannt. Und was wollen "Gamer"? Gewalt...

Sir Jective 24. Jul 2008

omfg wie BLÖD kann man sein ^_^ natürlich steht der satz von dave perry genau so im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    Bouncy | 23:00

  2. Re: Finde ich gut

    Bouncy | 22:55

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 22:45

  4. Re: Sinn

    superdachs | 22:44

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    Clouds | 22:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel