Abo
  • IT-Karriere:

Nokia und Qualcomm einigen sich

Lizenzabkommen über 15 Jahre statt Patentklage

Nokia und Qualcomm haben ihre Streitigkeiten beigelegt und sich auf die gegenseitige Nutzung ihrer Patente geeinigt. Das Abkommen ist auf 15 Jahre angelegt. Nokia zieht seine Beschwerde gegen Qualcomm bei der Europäischen Kommission zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zum Jahr 2023 darf Nokia Qualcomm-Patente für seine Mobiltelefone und bei den Netzinfrastrukturprodukten von Nokia Siemens Networks nutzen. Die Patente betreffen unter anderem die Mobilfunkstandards GSM, EDGE, CDMA, WCDMA, HSDPA, OFDM, WiMAX und LTE. Dafür erhält Qualcomm Lizenzzahlungen in nicht genannter Höhe von Nokia. Zudem zieht Nokia eine Beschwerde bei der Europäischen Kommission zurück.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Qualcomm wiederum darf in seinen Chips Technik einsetzen, die von Nokia entwickelt wurde. Außerdem will Nokia Qualcomm mehrere für WCDMA, GSM und OFDMA wichtige Patente überschreiben.

Mit der Einigung beenden Nokia und Qualcomm einen seit Jahren andauernden Streit, in dessen Verlauf sich die beiden Unternehmen gegenseitig wegen Patentverletzungen verklagt hatten. Anfang des Jahres 2008 signalisierten die beiden Gegner erstmals, dass sie Frieden schließen wollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 144,90€ + Versand
  2. 71,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /