Abo
  • Services:

Sicherheitsleck im iPhone 3G und im iPod touch

Angreifer können Phishing-Angriffe durchführen

Im iPhone 3G und dem iPod touch mit alter und neuer Firmware steckt ein Sicherheitsleck. Angreifer können darüber Phishing-Attacken durchführen und so an Zugangsdaten für Onlinebanking oder Shopping-Angebote gelangen. Bislang hat Apple das Sicherheitsloch nicht geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Sicherheitsspezialist Aviv Raff hat das Sicherheitsleck gefunden und Apple nach eigenen Angaben darüber informiert. Derzeit werde das Problem untersucht. Bis ein Firmware-Update verteilt wird, will Raff keine weiteren Details dazu an die Öffentlichkeit geben.

Stellenmarkt
  1. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster
  2. Bechtle AG, deutschlandweit

Daher ist derzeit nur bekannt, dass das Sicherheitsleck im Zusammenspiel mit dem E-Mail-Client und dem Safari-Browser im iPhone und iPod touch auftritt. Erhält ein Opfer eine E-Mail mit einer manipulierten URL und öffnet diese im Safari-Browser auf dem mobilen Begleiter, kann das Sicherheitsloch ausgenutzt werden. Das Sicherheitsleck wurde für die iPhone-Firmware in den Versionen 1.1.4 sowie 2.0 bestätigt. Möglicherweise sind aber auch ältere Firmware-Ausführungen davon betroffen.

Derzeit ist vollkommen unklar, wann Apple diesen Fehler in der Firmware für das iPhone und den iPod touch korrigieren wird. Als Abhilfe bleibt derzeit nur, keine URLs in Safari zu öffnen, die man per E-Mail erhalten hat.

Als weiteren Fehler hat Raff entdeckt, dass ein Strukturfehler in der E-Mail-Applikation der iPhone-Firmware Spam-Wellen begünstigt. Nutzer könnten dadurch besonders viele Spam-E-Mails erhalten. Auch in dem Fall ist nicht bekannt, wann Apple diesen Fehler beseitigen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  2. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

ein Gast 27. Jul 2008

Ich finde, dass trotz aller Vermutungen, es sich bisher noch nie bestätigt hat, dass ein...

Andreas Heitmann 24. Jul 2008

Wie wärs mit "iSchwachmatenhaufen" oder "iTrolle" ?! .. Boah, wenn ihr noch witziger...

Beta 24. Jul 2008

Wenn nicht von Microsoft, von wem dann? Strategie-Kritik: Microsoft gibt Apple Sicherheit...

Andreas Heitmann 24. Jul 2008

Häh?! Zahlst Du etwa dafür, dass Du hier so einen Schwachfug schreibst ?! *LOL*

Andreas Heitmann 24. Jul 2008

Hey, das war nur mal eben in 2 Minuten gesucht. Naja ... :-)) Mehr Zeit möchte ich mit...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /