Abo
  • Services:

E-Mail-Funktionen von MobileMe gestört

Apple bietet keine Fehlerkorrektur

Bereits der Start von Apples MobileMe war von Ausfällen überschattet, mit dem Dienst hat der Anbieter nicht viel Glück. Einige Nutzer können seit knapp einer Woche die E-Mail-Funktionen nicht verwenden, gesteht Apple ein. Wann es Abhilfe gibt, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemäß eines aktuellen Support-Dokuments funktioniert bei rund einem Prozent der MobileMe-Nutzer die E-Mail-Funktion nicht. Dieser Fehler besteht bereits seit Freitag, dem 18. Juli 2008. Bisher hat Apple das Problem aber nach eigener Aussage nicht beseitigen können. Derzeit ist unklar, wie lange die betroffenen MobileMe-Anwender auf Abhilfe warten müssen.

Die Umstellung des .Mac-Dienstes auf MobileMe bescherte dem Konzern viele Probleme und Kritik. Zum Start war der Dienst über mehrere Tage gar nicht nutzbar und die versprochenen Push-Funktionen wurden kurzerhand beschnitten. Darauf reagierte Apple später mit einer Verlängerung der Nutzungsdauer. Schließlich wurde Windows-Nutzern ungefragt ein Eintrag mit MobileMe-Einstellungen in die Systemsteuerung geschrieben, wenn sie die aktuelle iTunes-Version installiert haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Not a Fanboy 28. Jul 2008

UUiiihhhhh, da fühlt sich ein Fanboy ans Bein gepinkelt, wie niedlich.

Andreas Heitmann 24. Jul 2008

*LOL* ... Ja nee, is klaaa. Passt scho, geh?! :D

rolfesdolfes 24. Jul 2008

dann wär hier aber kommentarmäßig ganz was anderes los...

Andreas Heitmann 24. Jul 2008

Wie schön, das mal von Dir zu lesen .... ! :) Jede Firma bewirbt ihre Produkte ausschlie...

Blork 24. Jul 2008

Ist Apple nicht groß? Und Probleme hatten sie seit eh und je. Nur: Es sind mittlerweile...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /