Abo
  • Services:

Amazon Web Services zählt 400.000 angemeldete Entwickler

Gewinn im zweiten Quartal mehr als verdoppelt

Amazons Web Services zählen mittlerweile 400.000 angemeldete Entwickler. Im letzten Quartal verzeichnete die US-Firma 30.000 Neuzugänge. Amazon verdoppelte seinen Quartalsgewinn auf 158 Millionen US-Dollar (37 Cent pro Aktie), nach 78 Millionen US-Dollar (19 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz Amazons stieg in seinem zweiten Quartal 2008 um 41 Prozent auf 4,06 Milliarden US-Dollar. Die Firma aus Seattle, Washington, liegt damit weit über den Prognosen der Wall Street. Die von Thomson Financial befragten Analysten hatten nur einen Gewinn von 26 Cent pro Aktie aus einem Umsatz in Höhe 3,96 Milliarden US-Dollar errechnet. Durch den Verkauf der DVD-Verleihsparte in Europa an das Unternehmen Lovefilm wurde im aktuellen Berichtszeitraum eine Sondereinnahme von 53 Millionen US-Dollar vor Steuern verbucht. Amazon übernahm zugleich die Mehrheit an Lovefilm.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Der Umsatz mit Büchern, CDs und DVDs kletterte um 24 Prozent auf 1,15 Milliarden US-Dollar, während Elektronikprodukte und andere Handelswaren um 52 Prozent auf 920 Millionen US-Dollar anzogen. Bei den Landestöchtern in Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich und China gelang eine Umsatzsteigerung um 47 Prozent auf 1,89 Milliarden US-Dollar.

Im Ausblick erwartet Amazon für das laufende Quartal einen Nettoumsatz von 4,2 bis 4,43 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn soll die Marke von 115 bis 160 Millionen US-Dollar erreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

Greg 24. Jul 2008

ich finde gerade hier hat amazon sich deutlich verbessert in letzter Zeit. Vom wem der...

Siga 24. Jul 2008

Genau. Bei solchen Zahlen gehören Zusatzinfos dazu um Karteileichen halbwegs...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /