• IT-Karriere:
  • Services:

Jajah für kleine und mittelständische Unternehmen (Update)

Virtuelle Telefonanlage soll Telekom- und IP-Schaltanlagen ersetzen

Jajah, ein von den Österreichern Roman Scharf und Daniel Mattes im Jahr 2005 gegründetes Internet-Telefonie-Unternehmen, dehnt seine Managed-Service-Plattform auf kleine und mittelständische Unternehmen aus. Die virtuelle Telefonanlage funktioniert über eine Kopplung der bestehenden Vermittlungseinrichtung mit dem Jajah Server.

Artikel veröffentlicht am ,

Jajah bietet Telefonate über das Internet an. Dabei können herkömmliche Festnetztelefone, aber auch Smartphones genutzt werden. Der neue Mittelstandsservice verspricht den Unternehmen, ihr existierendes Telefonsystem um Internet-Telefonie zu erweitern und über das IP-Basisnetz von Jajah VoIP-Anrufe in rund 200 Länder zu ermöglichen. Mitbegründer Scharf sieht damit die Tage von Telekommunikations- und IP-Schaltanlagen bereits "als gezählt". Alle Anrufe, sei es über Handy, Festnetz oder vom PC aus, könnten über den Jajah-Dienst für kleine und mittelständische Firmen getätigt werden. Auch Prepaid- und Analogtelefone würden unterstützt.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. SIZ GmbH, Bonn

Der Dienst bietet Funktionen wie visuelle Mailbox, Nummernübersichtspläne, Anruferfassung und -abfrage, Terminabrufe, Kostenkontrolle und Adressbuch-Synchronisierung. Der Unterschied zu anderen Unternehmensprodukten von Jajah "liege weniger im Angebot, sondern in der Herangehensweise", so Scharf. "Während große Unternehmen wie Yahoo von Jajah die Leitungen beziehungsweise die Infrastruktur benötigen, ist für KMU die Technik relevant. Sie benötigen die virtuelle PBX für die IP-Telefonie, die für große Unternehmen keine wichtige Rolle spielt."

Im März 2006 investierten Sequoia Capital und Globespan Capital in das Telefonieunternehmen Jajah. Weitere Investitionspartner mit jeweils einigen Millionen Euro sind die Deutsche Telekom und der Halbleiterkonzern Intel.

Nachtrag vom 25. Juli 2008, 12:31 Uhr:
"Eine Mehrheit der Unternehmen bevorzugt nach wie vor, die Kontrolle über eine eigene, IP-basierte TK-Anlage zu haben", hält Urs Schneebeli, Leiter Channel Marketing Deutschland und Schweiz bei Alcatel-Lucent im Gespräch mit Golem.de dagegen. "Ein Managed Service für VoIP-Funktionalität, der eine herkömmliche Telefonanlage ergänzt, mag für einen spezifischen Kreis von kleinen und mittleren Unternehmen eine Option sein. Grundsätzlich gilt aber: Die Vorteile von IP sind im Geschäftsumfeld nicht umsonst zu haben." Für Unternehmen zahle es sich aus, bei VoIP auf gute Sprachqualität, komfortable Bedienung und integrierte Computer- und Telefoniefunktionen zu setzen, wie es durch Computer Telephony Integration (CTI) und Unified Communications ermöglicht werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jajahjaner 07. Aug 2008

Ich verwende Jajay schon seit bald zwei Jahren, und stelle eine große Stagnation fest...

RastaKing 24. Jul 2008

Genau, weil: Jah Jah never fails. :)

andakawa 24. Jul 2008

die golem community hat echt abgebaut.


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /