Abo
  • Services:

US-Forscher entwickeln Navigationssystem für den Mond

GPS-artiges System soll Astronauten die Orientierung auf dem Mond ermöglichen

US-Forscher entwickeln ein Navigationssystem für den Mond, das es Astronauten ermöglichen soll, sich auf dem Erdtrabanten wie zu Hause mit einem GPS-Gerät zurechtzufinden. Das System beruht auf einem Netz von Satelliten, Funkstationen und Sensoren auf dem Mond.

Artikel veröffentlicht am ,

Lange war es ruhig auf unserem direkten Nachbarn im Weltraum. Doch bald wird er wieder menschlichen Besuch bekommen: Bis zum Jahr 2020 wollen die Amerikaner wieder auf dem Mond landen, und auch die Chinesen haben angekündigt, dass Taikonauten aus dem Reich der Mitte den Mond besuchen sollen. Dafür, dass sie sich dort gut zurechtfinden können, soll Ron Li sorgen, Direktor des Mapping and GIS Laboratory der Ohio State University in Columbus.

So könnte das Mondnavigationssystem aussehen (Quelle: Kevin Gecsi, Ohio State University)
So könnte das Mondnavigationssystem aussehen (Quelle: Kevin Gecsi, Ohio State University)
Inhalt:
  1. US-Forscher entwickeln Navigationssystem für den Mond
  2. US-Forscher entwickeln Navigationssystem für den Mond

Wegen der fehlenden Satelliten können die Astronauten nicht das auf der Erde bewährte Navigationssystem GPS nutzen. Eigene GPS-Satelliten in die Mondumlaufbahn zu schicken, ist jedoch zu teuer. Dennoch wünscht sich die US-Weltraumbehörde Nasa für den Mond ein System, das sich wie GPS nutzen lässt.

Li hat deshalb das "Lunar Astronaut Spatial Orientation and Information System" (LASOIS) vorgeschlagen. Einen Teil des Systems bilden Navigations-, Aufklärungs- und Kommunikationssatelliten in der Mondumlaufbahn. Dazu kommen Funkstationen, die im Vorfeld einer bemannten Mondmission auf der Mondoberfläche installiert werden sollen. Daneben werden mobile Bewegungssensoren und Kameras auf bemannten oder unbemannten Fahrzeugen sowie auf den Helmen der Astronauten in das Netz integriert.

Zunächst wollen die Wissenschaftler aus den Bildern, die die Satelliten aus dem Orbit aus aufgenommen haben, sowie aus Bildern, die auf der Mondoberfläche entstanden sind, Landkarten des Mondes erstellen. Aus den Daten, die die Bewegungssensoren von Astronauten und Fahrzeugen liefern, berechnen Computer deren Positionen. Die auf dem Mond installierten Funkstationen dienen dabei als Referenzpunkte auf der Mondoberfläche.

US-Forscher entwickeln Navigationssystem für den Mond 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€

47110815 28. Jul 2008

ja bei so einem interstelaren stau durchaus praktisch. Ich meine wenn jetzt sogar die...

Tantalus 24. Jul 2008

Sind sicher bei den Points of Interest dabei. Die wichtigere Frage ist doch aber: Wo ist...

Staupilot 24. Jul 2008

Hoffentlich vergessen die nicht TMC mit einzubauen!

ohmygod 24. Jul 2008

Steine aus Deuterium oder Tritium? Oder nimmt man dafür mittlerweile kein H² mehr?

ohmygod 24. Jul 2008

Mich deucht der Alte spricht im Fieber! Kann das bitte mal jemand ins Deutsche...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /