Abo
  • Services:

Interview: "Eine Halo-MMO-Welt wäre der nächste Schritt"

Phil Spencer
Phil Spencer
Golem.de: Das klingt nicht so, als wären erfahrene Spieler weiterhin Ihre wichtigste Zielgruppe. Das klingt nach Casual Games und Partyspielen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Spencer: Nicht unbedingt. Wir haben doch auch wichtige Core Games für Xbox 360 präsentiert. Etwa Fallout 3, Fable 2, Final Fantasy 13, Gears of War 2...

Golem.de: ... das Sie in Deutschland nicht verkaufen werden können. Vom Vorgänger wurden laut Xbox-Europa-Chef Chris Lewis in Österreich mehr Einheiten verkauft hat, als es dort überhaupt Xbox-Konsolen gibt.

Spencer: Wir haben in Österreich tatsächlich große Mengen von Gears of War verkauft. Nun, Primetime ist sicher kein Core Game. Aber dieser Kanal zum Kunden, diese Art von Client-Server-Unterhaltung wird selbstverständlich auch eine Rolle bei unseren Core Games spielen. Wir werden keine unserer Technologien oder Distributionskanäle auf bestimmte Zielgruppen beschränken.

Golem.de: Sicher freuen Sie sich, dass Sie einige wichtige Spieleserien, die auf Konsolen bislang exklusiv für die Playstation waren, auch auf der Xbox 360 veröffentlichen können.

Spencer: Natürlich. Dass eine stolze und erfolgreiche Firma wie Square mit Final Fantasy 13 nun auch die Xbox unterstützt, zeigt die weltweite Bedeutung unserer Konsole.

Golem.de: Rechnen Sie sich damit auch in Japan endlich eine Chance aus? Dort muss man die Xbox 360 bislang als Misserfolg bezeichnen.

Spencer: Unser Erfolg in Japan entwickelt sich weiter. Japan bietet einen sehr reichhaltigen Nährboden für Spieleentwickler. Unser Lips wird von einem japanischen Studio entwickelt, das mit iNiS zusammenarbeitet, den Schöpfern von Spielen wie Beat Agents. Japan zählt für uns also nicht nur als Absatzmarkt, sondern auch als Entwicklungsstandort. Daraus leite ich ab, dass die Xbox 360 im japanischen Markt durchaus Stärken hat.

Golem.de: Welche konkreten Ziele haben Sie im japanischen Markt?

Spencer: Es ist nicht der richtige Zeitpunkt, um über unsere Marktziele zu reden. Wir sind weiterhin in dieser Region engagiert. Aber wir müssen Prioritäten setzen, man kann nicht alles gleichzeitig angehen. Europa ist besonders wichtig für unseren langfristigen Erfolg, aber Asien auch. Auch Südamerika und Mexiko zeigen gutes Wachstum. Wir reden hier von weltweiten Möglichkeiten.

Golem.de: Fehlt Microsoft eine Handheld-Konsole à la Nintendo DS, um in Japan erfolgreich zu sein?

Spencer: Ich würde Handhelds nicht als unabdingbaren Schritt betrachten, um in Japan erfolgreich zu sein. Zweifellos sind DS und PSP dort sehr stark, aber das liegt vor allem an beliebten Spieleserien, die dafür umgesetzt werden. Wir schließen daraus, dass wir uns die richtigen Marken sichern müssen, die dann Erfolg haben werden.

 Interview: "Eine Halo-MMO-Welt wäre der nächste Schritt"Interview: "Eine Halo-MMO-Welt wäre der nächste Schritt" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

w0rd 28. Jul 2008

an der stelle bin ich auch ins stocken geraten. halo wars kommt nicht auf pc, weil man...

Fruximuxi 27. Jul 2008

Na, und? ... ... Trotzdem kaufen noch sehr viele Leute ihren Schrott. Wen interessiert...

nextgen 27. Jul 2008

1.) Guild Wars ist ein Spiel, wo kein Farmen nötig ist! 2.) werden niemals mit...

Bibabuzzelmann 27. Jul 2008

Und du solltest dir mal deine Brust vergrössern lassen, wie willst du denn mal Kinder...

Mindbrain 27. Jul 2008

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber mir ist es beim lesen des Artikels eiskalt den...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /